Verdienter Auswärtssieg für den Mannheimer HC

Der Mannheimer HC lässt im Auswärtsspiel gegen den Münchner SC nichts anbrennen und feiert einen 0:3-Auswärtserfolg. Dabei halten die Gastgeberinnen zwar über weite Strecken gut mit, am Ende ist Mannheim vor dem Tor aber klar überlegen. Der Spielbericht:

Münchner SC – Mannheimer HC 0:3 (0:1)

Die Damen des Münchner SC hatten sich, nach einer durchwachsenen Hinrunde, noch bravourös in den letzten Saisonspielen das Ticket für die Viertelfinalbegegnung mit dem Mannheimer HC gesichert. Die Gäste, immerhin Tabellenführer und mit nur zwölf Gegentoren in der gesamten Saison klarer Favorit, wollten sich von den aufstrebenden Münchnerinnen aber keineswegs die Suppe versalzen lassen und den Einzug in das Final Four Turnier klarmachen.

Und es entwickelte sich direkt ein enges Spiel, in welchem die Gäste die besseren Akzente setzen konnten: Ein langer Schlenzball auf Lisa Mayerhöfer, die fand mit ihrem Pass Aina Lilly Kresken und diese wiederum einen Fuß der Münchnerinnen. Doch die Strafecke blieb ungenutzt, zum ersten Mal an diesem Samstag war Selina Müller im Tor der Gastgeberinnen zur Stelle.

Auch im zweiten Abschnitt blieb eine Strafecke die beste Chance der Gäste aus Mannheim, um gefährlich zu werden. Anders als beim ersten Versuch wurde allerdings nicht direkt geschossen, sondern von Sonja Zimmermann hinter dem Rücken auf Stine Kurz abgelegt, die den Ball flach und mittig vor das Münchner Tor brachte. Dort konnte dann Nadine Kanler noch entscheidend abfälschen und somit die 0:1-Führung für den Mannheimer HC erzielen (17., KE).

Die Hoffnung der Münchner Fans nach der ersten Hälfte, ihre Mannschaft würde weiterhin so stark dagegenhalten und vielleicht sogar selbst Akzente setzen können, wurde nicht erfüllt. Gleich nach Wiederanpfiff eroberten die Gäste im Gegenpressing den Ball und gingen in der Folge mit 0:2 in Führung: Lucina von der Heyde umkurvte die Münchner Torfrau und musste nur noch einschieben (33.).

München setzte gegen Ende alles auf eine Karte und versuchte noch einmal heranzukommen. Doch auch nachdem die Gastgeberinnen ihre Torfrau zugunsten einer zusätzlichen Feldspielerin aus dem Spiel genommen hatten, wollte kein Treffer für den Münchner SC fallen. Stattdessen konterte Mannheim, vor dem leeren Tor war es für Aina Lilly Kresken kein Hindernis mehr, das 0:3 und damit den Endstand zu erzielen (60.).

Mannheim präsentiert sich wie in der Saison defensiv stark und schlägt München am Ende verdient. Für die zweite Begegnung in dieser Viertelfinalserie empfängt der Mannheimer HC die Münchner Damen bei vertauschtem Heimrecht am nächsten Samstag (28. Mai, 12:00 Uhr).

Foto: Hockeyliga e.V. / Sabine Müller (SportsGallery)

Hockey-Bundesliga Feld Final4 – Jetzt Tickets sichern!

Die deutschen Feldhockey-Meisterschaften finden in diesem Jahr vom 04. – 05. Juni 2022 in Bonn, auf dem Club-Gelände des Bonner Tennis-und Hockey-Vereins statt. Tickets sind ab sofort unter https://hockeybundesliga.de/events erhältlich.

"Das war nicht unser bestes Spiel dieses Jahr. Jetzt freuen wir uns auf unser nächstes Highlight-Spiel in zwei Wochen in Mannheim."
Jan Henseler, Münchner SC

Tags



© Hockey Bundesliga