Vanasch rettet Köln in Penalty-Thriller

Dramatischer Sieg für Rot-Weiss Köln: Nach einem packenden Spiel fällt die Entscheidung zwischen dem UHC Hamburg und den Gästen aus Köln erst im Penalty Shootout. Dabei scheitern die Gastgeber aus Hamburg wiederholt am starken Vincent Vanasch im Kölner Tor. Der Spielbericht:

UHC Hamburg – Rot-Weiss Köln 3:4 (1:1, 2:2) n. SO

In den letzten Wochen präsentierten sich die Herren des UHC Hamburg in starker Verfassung und sind verdienterweise seit vier Spielen ungeschlagen. Der heutige Gegner aus Köln hingegen hatte durchaus Probleme, abseits der starken Euro Hockey League Spiele, in der Bundesliga siegreich zu bleiben: Ein Remis gegen Frankfurt und eine bittere Niederlage gegen den Hamburger Polo Club waren sicher nicht das, was sich der amtierende Meister unter einem starken Saisonfinale vorgestellt hatte.

Im heutigen ersten Viertel präsentierte sich Köln aber dominant: mit mehr Ballbesitz, aber noch ohne etwas Zählbares herauszuholen. Erst gegen Mitte des zweiten Viertels wurde das Spiel deutlich torreicher: Der UHC war nun besser im Spiel und konnte gut gegenhalten. Doch die Führung erzielten die Kölner – ein langer Schlenzball von Tom Grambusch aus dem eigenen Schusskreis und unter Bedrängnis fand den Kölner Top-Stürmer Christopher Rühr. Nachdem der einzige verbleibende Hamburger Defensivspieler den Ball verpasst hatte, war Rühr bereits frei durch und hinter der Abwehrreihe, drang in den Kreis ein, drehte sich sogar noch einmal mit dem Rücken zum Tor und verwandelte dann mit einem präzisen Schlag ins untere Eck (24.) – Saisontor Nummer 11 für den Nationalspieler.

Doch die Hamburger Antwort ließ nicht lange auf sich warten: Cameron Golden, der bei einer langen Ecke der Hamburger in bester Stürmermanier vor dem Tor geparkt hatte, setzte sich im Zweikampf um den Ball gegen Florian Pelzner durch und erzielte den 1:1-Ausgleichtreffer und gleichzeitigen Halbzeitstand für den UHC Hamburg (26.).

Nach der Pause dann der frühe Schock für die favorisierten Kölner: Tino Teschke, frei am Kreisrand, konnte den Ball weiter zum einlaufenden Frederik Zentner durchstecken, mit etwas Glück landete dessen Torschuss dann beim bereits am Boden liegenden Gian Lucca Graffitti, der den Ball zur Hamburger Führung im Tor unterbrachte (32.).

Das letzte Viertel gestaltete sich erwartungsgemäß sehr spannend und spektakulär. Denn Rot-Weiss schaffte es fünf Minuten vor Ende des Spiels noch den mittlerweile verdienten Ausgleich durch Fabio Seitz zu erzielen (55.). Köln in der Folge, zeitweise in doppelter Unterzahl, musste sich die letzten Minuten gegen das Powerplay des UHC Hamburg verteidigen, was allerdings erfolglos blieb.

So musste die Entscheidung im Penalty Shootout fallen: Als erster Schütze verwandelte Youngster Michel Struthoff direkt für den UHC Hamburg, Christopher Rühr scheiterte gegen den starken Moritz Bretschneider im Hamburger Tor. Im Gegenzug gewann der Kölner Torhüter Vincent Vanasch zweimal sein Duell, Thies Prinz und Elian Mazkour trafen zur Kölner Führung nach drei Schützen. Nachdem Maximilian Kloss für den UHC Hamburg das Tor verfehlt hatte, vergab Johannes Große die erste Chance für Köln, das Spiel zu entscheiden. Doch in der Folge war es erneut der Belgier Vanasch im Tor von Rot-Weiss Köln, der stark parieren und somit die Partie für sein Team gewinnen konnte. Nach diesem hochspannenden und attraktiven Duell auf Augenhöhe geht Rot-Weiss Köln in der Viertelfinalserie in Führung. Zum Rückspiel empfängt man den UHC Hamburg am 28. Mai.

Foto: Hockeyliga e.V. / Sabine Müller (SportsGallery)

Hockey-Bundesliga Feld Final4 – Jetzt Tickets sichern!

Die deutschen Feldhockey-Meisterschaften finden in diesem Jahr vom 04. – 05. Juni 2022 in Bonn, auf dem Club-Gelände des Bonner Tennis-und Hockey-Vereins statt. Tickets sind ab sofort unter https://hockeybundesliga.de/events erhältlich.

Tags



© Hockey Bundesliga