UHC Hamburg mit argentinischer Verstärkung

Der 24-jährige argentinische Nationalspieler Tobias Martins verstärkt in der kommenden Bundesligasaison die Offensive des UHC Hamburg.

Vor kurzem gab der Porteño, wie man die Bewohner Buenos Aires auch nennt, sein Debüt in der argentinischen Nationalmannschaft und wusste mit zwei Toren in seinen ersten sechs Spielen direkt zu überzeugen. Martins fällt vor allem mit seiner beeindruckenden Geschwindigkeit auf, die er regelmäßig mit und ohne Ball auf den Kunstrasen bringt.

Über die Gründe seiner Entscheidung sagt Tobias Martins: „Ich habe mich für den UHC und damit für einen der traditionsreichsten Clubs der Welt entschieden, weil mich das Projekt mit vielen jungen Spielern und großen Ambitionen sehr gereizt hat. Matias Paredes – eines meiner größten Vorbilder – spielte auch hier und erzählte nur Gutes von der UHC-Familie. Persönlich hoffe ich, mich schnell an den deutschen Hockeysport anzupassen und persönlich zu wachsen. Und natürlich möchte ich meinen Beitrag leisten, eine gute Mannschaft zu bilden und zu den vier Besten in Deutschland zu gehören.“

UHC-Trainer Schmidt-Busse ist davon überzeugt, dass der Argentinier gut in das junge Team passen wird: „Tobias ist ein gleichermaßen junges wie ambitioniertes Mitglied der Los Leones. Ich bin mir sicher, dass er mit seiner dynamischen Art Hockey zu spielen, gepaart mit der für argentinische Hockeyspieler typischen physischen Präsenz, unser Spiel enorm bereichern wird. Gleichzeitig wollen wir Tobias dabei unterstützen, seine Ziele im Hinblick auf die argentinische Nationalmannschaft zu realisieren.“

Wie die UHC-Herren auf Tobias Martins Angewohnheit reagieren werden, sich vor jedem Spiel mit lautem „Cumbia“ (argentischer/kolumbianscher Musikstil) einzustimmen, ist eine der noch offenen Fragen.

Text/Foto: UHC

Tags



© Hockey Bundesliga