U21-Vizeweltmeisterin Julia Hemmerle verstärkt die MHC-Damen

Hemmerle kommt vom Bundesliga-Konkurrenten Uhlenhorst Mülheim zum Deutschen Vize-Meister.

„Ich möchte in meiner Entwicklung einfach den nächsten Schritt gehen. Der Kontakt mit Mannheim bestand schon einige Monate, aber für mich war klar, dass ich erst nach der Saison meinen Wechsel bekannt gebe, denn ich wollte mit dem Uhlenhorst noch das Optimale aus der Saison rausholen."
Julia Hemmerle

Die 19-jährige U21-Vize-Weltmeisterin spielt nun – nicht mal 5 Monate nach der U-21 WM in Südafrika – die U21-EM in Belgien für Deutschland. Sie bestritt bisher insgesamt 39 Jugendländerspiele (2 Tore) und 2 Spiele für den A-Kader. Bereits 2021 wurde sie U19-Europameister mit Deutschland.

Sich selbst beschreibt sie als Außenverteidigerin mit Tempo am Ball. „Ich bin sehr schnell und versuche offensiv Lösungen zu finden um ins 1-gegen-1 zu kommen“, fasst Hemmerle ihre Spielweise zusammen.

„Der Wunsch nach meinem Abitur ‚rauszukommen‘ war schon groß. Ich möchte gerne Medizin studieren und da ist meine Wahl auf Mannheim gefallen. Ob es nun zum Wintersemester direkt mit dem Studienplatz funktioniert, wird sich zeigen. Zusammen mit den Möglichkeiten im Studium ist der MHC aber die optimale Lösung für mich.
„Ich habe die Mädels beim Final4 in Bonn natürlich sehr genau beobachtet und hätte ihnen den Titel gegönnt. Natürlich habe ich aber auch genau geschaut, wie ich da reinpasse.“
Julia Hemmerle
 „Mit Julia haben wir eines der Toptalente Deutschlands für uns gewinnen können. Sie ist variabel im Mittelfeld sowie in der Außenverteidung einsetzbar. Mit ihrem Speed passt sie genau in unser Anforderungsprofil. Sie wird auf Grund ihres Studiums wohl langfristig bei uns bleiben."
Nicklas Benecke, Trainer 1. Damen

Quelle: Mannheimer Hockeyclub

Foto: Dirk Markgraf



© Hockey Bundesliga