Torreicher Sonntag im Rückblick

Satte 41 Tore sind am Sonntag in der Hockey-Bundesliga gefallen. Der Mannheimer HC hat die Tabellenführung in Staffel B beim Harvestehuder THC erfolgreich verteidigt. Der Düsseldorfer HC bleibt weiterhin auf Platz vier; drei Punkte vor dem UHC. Rot-Weiss Köln, der Berliner HC und Uhlenhorst Mülheim siegten klar. Die Spiele des Sonntags im Überblick

Harvestehuder THC - Mannheimer HC 3:4 (2:1)

Der Harvestehuder THC hat das Topspiel gegen den Mannheimer HC knapp mit 3:4 (2:1) verloren und somit den Sprung auf Platz eins in der Staffel B verpasst. Dank einer starken zweiten Halbzeit konnte der MHC den Pausenrückstand am Ende noch in einen Sieg drehen.

Die Gäste aus Mannheim starteten gut in die Begegnung und gingen dank des konsequenten Nachsetzens von Justus Weigand früh in Führung (8.). Die Führung für den Mannheimer HC sollte aber nur kurz Bestand haben: Fülöp Losonci verwertete einen Ball halbrechts im Kreis zum 1:1-Ausgleich (9.). Es dauerte bis zur 30. Minute ehe ein weiterer Treffer fiel: Ein langer Schlenzer vom eigenen Kreis aus flog an Freund und Feind vorbei, sodass zwei Hamburger alleine Richtung Tor liefen, den folgenden Querpass verwandelte Bent Kranz zur 2:1-Führung (30.).

Kurz nach der Pause traf dann Raphael Hartkopf zum schnellen 2:2-Ausgleich (33.). Doch die Gastgeber blieben dran und belohnten sich nach einer tollen Eckenvariante durch Masi Pfandt mit der erneuten Führung (42., KE). Der Mannheimer HC ließ sich nicht abschütteln und markierte wie schon im dritten Viertel unmittelbar nach Wiederbeginn den Ausgleich, dieses Mal traf Justus Weigand mit seiner Argentinischen Rückhand flach ins linke Eck (47.). Ein Mann hatte sich bislang noch nicht unter die Torschützen gemischt, der es eigentlich fast immer tut: Gonzalo Peillat. Der neue deutsche Nationalspieler traf eine Strafecke knapp acht Minuten vor dem Ende perfekt und stellte auf den letztendlichen 4:3-Endstand.
Am kommenden Samstag trifft der Harvestehuder THC im Lokalderby auswärts auf den UHC Hamburg (14:30 Uhr), während der Mannheimer HC beim Nürnberger HTC zu Gast ist (12 Uhr).

Berliner HC - TSV Mannheim Hockey 5:1 (2:0)

Der Berliner HC wollte um jeden Preis die ersten Punkte im Kalenderjahr 2022 auf dem Feld einfahren. Gegen den TSV Mannheim Hockey taten sich die Berliner lange schwer, auch weil die Gäste es schafften sich nicht zu tief hinten rein drängen zu lassen. Als der TSVMH kurz vor Ende des ersten Viertels Martin Zwicker auf Höhe der eigenen Grundlinie anliefen, befreite dieser sich mit einem tollen Schlag, der Liam Holdermann fand. Der junge Berliner ließ anschließend die restlichen Verteidiger mit einem tollen Sprint stehen und platzierte seine argentinische Rückhand von halblinks im kurzen Eck zur 1:0-Führung (14.). Der TSV Mannheim Hockey musste unmittelbar zu Beginn des zweiten Viertels den zweiten Gegentreffer durch Tom Neßelhauf hinnehmen (17.). Im Anschluss passierte lange nichts, ehe der TSV Mannheim Hockey Mitte des dritten Viertels einige Gelegenheiten zum Anschlusstreffer liegen ließ. Der Berliner HC hatte Probleme in dieser Phase des Spiels und konnte am Ende doch noch von einem zufriedenstellenden dritten Viertel sprechen: Liam Holdermann (42.) und Luis Gill (43.) schlossen zwei Konter mustergültig ab und entschieden die Partie. Im Schlussviertel kam Jonas Wossidlo noch zum Ehrentreffer (55.), ehe Florian Sperling den Schlusspunkt auf eine letztendlich eindeutige Begegnung setzte (56.).

Am kommenden Samstag ist der Berliner HC bei Rot-Weiss Köln gefordert (14 Uhr), während der TSV Mannheim Hockey auswärts beim Hamburger Polo Club ran muss (13 Uhr).

Düsseldorfer HC - UHC Hamburg 3:3 (2:2)

Der Düsseldorfer HC hat Platz vier in der Staffel B erfolgreich verteidigt. Dank des 3:3 (2:2) bleibt der DHC drei Punkte vor dem UHC.

Doch wie schon gestern gegen den Mannheimer HC startete der UHC Hamburg auch in Düsseldorf mit zwei schnellen Treffern in die Partie: Hannes Müller (3.) und Cameron Golden (9.) stellten früh auf 2:0 für die Gäste. Der Düsseldorfer HC brauchte seinerseits nur vier Minuten länger, um das erste Mal auf die Anzeigetafel zu kommen: Theophile Ponthieu traf zum Anschluss (13.). Niklas Braun eröffnete das zweite Viertel mit einer erfolgreichen Strafecke zum 2:2-Ausgleich (18.,KE). Die Führung wollte dem Düsseldorfer HC in der Folge jedoch nicht gelingen und so brachte Benedikt Schwarzhaupt die Gäste abermals in Führung (40.,KE). Der DHC drängte in der Folge auf den Ausgleich, mit Erfolg: Christopher Zec brachte die Kugel zum 3:3 im Kasten des UHC unter (52.).

Am nächsten Samstag trifft der Düsseldorfer HC auswärts auf Uhlenhorst Mülheim (16 Uhr), während der UHC Hamburg zu Hause den Harvestehuder THC zum Lokalderby empfängt (14:30 Uhr).

Club an der Alster - Rot-Weiss Köln 0:4 (0:2)

Rot-Weiss Köln ist erfolgreich in die Rückrunde gestartet. Dank eines klaren 4:0-Auswärtssiegs beim Club an der Alster bleibt Rot-Weiss Köln mit sieben Punkten Vorsprung vor dem Hamburger Polo Club auf Platz eins in der Staffel A.

Mit Schneeregen startete die Partie in Hamburg, bei der Rot-Weiss Köln keine lange Anlaufzeit benötigte: Florian Adrians verwertete eine Hereingabe von der linken Seite gekonnt zum 0:1 (8.). Nur zwei Minuten später fing die Defensive der Kölner einen Schlenzball ab und leitete einen Konter ein, an dessen Ende Christopher Rühr aus kurzer Distanz zum 2:0 aus Kölner Sicht traf (10.). Das Wetter erholte sich nach der stürmischen Anfangsphase der Gäste ein wenig, doch bis zum Seitenwechsel sollte kein weiterer Treffer mehr fallen. Nach dem Seitenwechsel fand ein Freischlag Florian Adrians, der seinen zweiten Treffer beisteuerte und auf 3:0 für die Gäste erhöhte (38.). Wenige Sekunden vor dem Schlusspfiff traf erneut Christopher Rühr nach einem Fehler im Aufbau des Clubs an der Alster zum 0:4-Endstand (60.).
Am kommenden Samstag trifft Rot-Weiss Köln zu Hause auf den Berliner HC (14 Uhr), während der Club an der Alster den SC Frankfurt 1880 empfängt (16 Uhr).

SC Frankfurt 1880 - Hamburger Polo Club 3:6 (2:1)

Der Hamburger Polo Club hat das Wochenende nach dem gestrigen Auswärtssieg beim Berliner HC mit sechs Punkten abgeschlossen. Dabei stellten die Gastgeber des SC Frankfurt 1880 die Gäste lange Zeit vor große Probleme.

Dabei lief der Start für die Gäste aus Hamburg nach Plan: Nicholas Woods traf zur Führung (11.). Doch die Gastgeber blieben dran und belohnten sich im zweiten Viertel mit zwei erfolgreichen Standardsituationen: Zunächst traf Jan Werner per Strafecke zum Ausgleich (27.,KE), ehe Anton Schmidt-Opper per 7-Meter zur Frankfurter Führung traf (29., 7m). Der Hamburger Polo Club kam mit viel Power aus der Kabine und drehte das Spiel wieder binnen weniger Minuten durch einen Ecken-Hattrick von Kane Russell innerhalb von nur drei Spielminuten (33., 34.,36.), damit hieß es 2:4. Die Gastgeber brauchten ein wenig, um sich von diesem Schock zu erholen. Kurz vor dem Ende verkürzte Marc-Andre Sawall mit einer weiteren Strafecke auf 3:4 (54.,KE) und läutete somit eine spannende Schlussphase ein. Allerdings stellte Kane Russell schnell den alten Abstand wieder her und verwandelte seine vierte Strafecke des Tages zum 3:5 (57.,KE). Wenig später bersorgte Max Silanoglu den 3:6-Endstand (59.).

Am kommenden Wochenende ist der SC Frankfurt 1880 beim Club an der Alster gefordert (16 Uhr), während der Hamburger Polo Club den TSV Mannheim Hockey empfängt (13 Uhr).

Uhlenhorst Mülheim - Nürnberger HTC 9:0 (4:0)

Uhlenhorst Mülheim hat am Sonntag einen Kantersieg gegen den Nürnberger HTC gefeiert. Bereits nach sechs Minuten gingen die Gastgeber durch Maximilian Ochs mit 1:0 in Führung. Jan Schiffer erhöhte kurz vor dem Ende des ersten Viertels nach einer Strafecke auf 2:0 (14.,KE). Der Nürnberger HTC hatte Probleme in dieser Phase des Spiels mit den Mülheimern, die im zweiten Viertel nach Treffern von Niklas Bosserhoff (24.) und Till Brock (28.) mit einer beruhigenden 4:0-Führung in die Kabine gingen.

Auch in der zweiten Halbzeit spielten die Mülheimer nach vorne: Malte Hellwig traf zum 5:0 (34.), ehe Jonas Seidemann kurz vor Ende des ditten Viertels sogar auf 6:0 (43.) stellte. Auch im Schlussviertel spielte weiterhin nur eine Mannschaft und das waren die Gastgeber: Niklas Bosserhoff (51.), Jannick Enaux (55.) und Henrik Mertgens (59.) schraubten das Ergebnis am Ende noch auf 9:0 in die Höhe.

Nächsten Samstag empfängt Uhlenhorst Mülheim den Düsseldorfer HC (16 Uhr), während der Nürnberger HTC den Mannheimer HC empfängt (12 Uhr).

Foto: HOCKEYLIGA e.V. / sports-gallery.de (Stephan Fehrmann)

Tags



© Hockey Bundesliga