Sportschau.de und SPONTENT übertragen das Final4 aus Bonn

Das Final4 der deutschen Feldhockey-Meisterschaften wird auch diesmal wieder crossmedial distribuiert. Sportschau.de und der Kanal SPONTENT auf Twitch.tv senden am 4./5. Juni 2022 live aus Bonn von der Anlage des BTHV.

„Wir freuen uns sehr, dass wir unsere renommierten Streaming-Partner auch auf dem Feld wieder an unserer Seite haben, sodass wir das Saison-Highlight der Damen und Herren in gewohnter Qualität in die Wohnzimmer der Daheimgebliebenen bringen können“, sagt Hockeyliga-Geschäftsführer Victor vom Kolke.

Die beiden Plattformen haben bereits im Januar das Volvo E.R.B. Final4 aus dem Düsseldorfer CASTELLO übertragen. Sportschau.de wird sich mit seinem vollumfänglichen Stream wieder auf die Übertragung der jeweiligen Spiele beschränken, dafür aber am Sonntag mit Olympiasieger Moritz Fürste eine wahre Hockey-Ikone als Experten am Mikrofon haben. SPONTENT sendet auch diesmal auf Twitch.tv das gesamte Wochenende, sodass die Zuschauer sich erneut auf Live-Interviews und interessante Hintergrundberichte rund um das Turnier der besten vier Damen- und Herrenteams freuen können.

„Wir haben in der Halle sehr gute Erfahrungen mit diesem kombinierten Angebot gemacht und viel positives Feedback erhalten“, erläutert vom Kolke.

„Während die einen die traditionelle Sportberichterstattung bevorzugen, mögen andere die innovative, dynamische Herangehensweise. Wir werden damit unterschiedlichen Zielgruppen gerecht, ohne dass die jeweiligen Anbieter zueinander in Konkurrenz treten.“
Victor vom Kolke, Geschäftsführer Hockeyliga

Auch der Spielplan des Final4 in Bonn weist einige Neuerungen auf. So finden diesmal die Herren-Begegnungen jeweils vor den Damen-Partien statt. Die Endrunde wird am Samstag um 11.45 Uhr mit dem ersten Herren-Halbfinale zwischen Titelverteidiger Rot-Weiss Köln und dem Harvestehuder THC eröffnet. Um 14.00 Uhr beginnt dann das Duell zwischen dem Mannheimer HC und dem Endrunden-Neuling Hamburger Polo-Club. Die Hanseaten haben sich in den Viertelfinals gegen den Vorjahresfinalisten Uhlenhorst Mülheim durchgesetzt und stehen erstmals in ihrer Clubgeschichte im Final4.

Das erste Damen-Halbfinale beginnt um 16.15 Uhr mit der Partie Mannheimer HC gegen Harvestehuder THC. Auch die HTHC-Damen überraschten mit dem Endrunden-Einzug, indem sie den Vorjahres-Halbfinalisten Rot-Weiss Köln im Viertelfinale ausschalteten. Im letzten Halbfinale zwischen Titelverteidiger Düsseldorfer HC und dem Club an der Alster kommt es dann zur Wiederauflage der Vorjahresbegegnung. Anpfiff ist um 18.30 Uhr.

Der Sonntag beginnt in diesem Jahr bereits um 11.30 Uhr mit dem Spiel um Platz drei bei den Herren. Die beiden Halbfinal-Verlierer spielen dort den dritten deutschen Startplatz für die Euro Hockey League (EHL) aus. Hier handelt es sich um eine Neuerung, bis zuletzt war das beste Team der Vorrunde noch für die EHL gesetzt gewesen. Da es bei den Damen nur zwei europäische Startplätze gibt, gehen die beiden Tickets an die Finalistinnen.

Direkt im Anschluss steigt um 13.45 Uhr das Herren-Finale mit anschließender Siegerehrung. Das Endspiel der Damen wird um 16.30 Uhr angepfiffen und bildet damit erstmals den Abschluss des Final4. Für den Ligaverband, der erst im vergangenen Jahr den Bundesliga-Spielbetrieb vom Deutschen Hockey-Bund (DHB) übernommen hat, ist es nach dem Premieren-Event in der Halle nun die erste Feld-Endrunde.

Tickets sind online über https://hockeybundesliga.de/events zu erwerben, für Kurzent-schlossene gibt es auch eine Tageskasse.

Tags



© Hockey Bundesliga