Sieg im Shootout für den Mannheimer HC

Am Ende etwas unglücklich verliert der Berliner HC auf heimischem Rasen und muss sich trotz einer starken Leistung dem Mannheimer HC geschlagen geben. Dabei ist Lukas Stumpf der Held der Mannheimer und pariert im Penalty Shootout stark. Der Spielbericht:

Berliner HC – Mannheimer HC 2:3 (0:0, 1:1) n. SO

Mannheim, das letztes Jahr unglücklich im Halbfinale des Final Four Turniers auf eigener Anlage unterlegen war, scheint fest entschlossen, auch in diesem Jahr in das Halbfinale einzuziehen.

Doch die Hausherren des Berliner HC zeigten sich ebenso entschlossen und im ersten Viertel auf Augenhöhe: Die beste Chance bot sich, als Luis Gill einen Schuss von Florian Sperling am langen Pfosten nur knapp verpasste. Das restliche Viertel war von gegenseitigem Abtasten der beiden Mannschaften geprägt, beide bemüht, erst einmal Kontrolle über das Spiel zu wahren.

Die bisher beste Mannheimer Chance scheiterte, nachdem man sich sehenswert durch die Berliner Abwehr kombiniert hatte, an Jonathan Klages im Tor des Berliner HC. Vor etwa 350 Zuschauern war vor allem der Berliner HC gut im Spiel und bereitete den Favoriten aus Mannheim echte Probleme – wirkliche Torchancen für beide Mannschaften bleiben aber selten, zwei Strafecken fünf Minuten vor der Pause ließen die Gastgeber ungenutzt.

Nach dem Pausenpfiff wurde die Partie dann endlich torreich: Paul Zmyslony, der völlig frei vor dem Berliner Schlussmann den Ball bekam, konnte den Bann brechen und die 0:1-Führung für Mannheim erzielen (34.). Doch der Berliner HC ließ das nicht lange auf sich sitzen und antwortete seinerseits mit einem Treffer: Tim Strüven mit dem Pass zur Grundlinie, bekam den Ball postwendend zurück und verwandelte im Fallen zum 1:1 (36.).

Nachdem sich im letzten Viertel keine der beiden Mannschaften mehr in die Torschützenliste eintragen konnte, musste, zum wiederholten Male an diesem Samstag, das Penalty Shootout über Sieg und Niederlage entscheiden. Für den Berliner HC scheiterte zunächst Marian Klink, für Mannheim traf Linus Müller mit einem direkten Schuss. Und der Mannheimer Torhüter Lukas Stumpf brachte Berlin auch beim zweiten Schützen zur Verzweiflung, während der Mannheimer HC durch Raphael Hartkopf wieder verwandelte. Dann traf Zwicker für Berlin, Hinrichs vergab für Mannheim, jedoch auch Gomoll für die Gastgeber. Beim Stand von 2:3 nach Penaltys ergab sich nun also die Chance für Mannheim zu gewinnen, doch Justus Weigand kam nicht an Jonathan Klages im Berliner Tor vorbei. Kapitän Paul Dösch, nun an der Reihe für Berlin, kam zu Fall und Berlin wurde ein Siebenmeter zugesprochen: Dramatik pur. Allerdings war wieder Lukas Stumpf im Mannheimer Kasten zur Stelle, der den Siebenmeter (von Jonas Gomoll) und somit den Sieg festhalten konnte.

Foto: Hockeyliga e.V. / SportsGallery

Hockey-Bundesliga Feld Final4 – Jetzt Tickets sichern!

Die deutschen Feldhockey-Meisterschaften finden in diesem Jahr vom 04. – 05. Juni 2022 in Bonn, auf dem Club-Gelände des Bonner Tennis-und Hockey-Vereins statt. Tickets sind ab sofort unter https://hockeybundesliga.de/events erhältlich.

Tags



© Hockey Bundesliga