Nur für die Herren des Berliner HC wird es ein weiteres Doppelwochenende

Während Harvestehuder THC und Hamburger Polo Club auf europäischer Bühne die deutschen Farben vertreten, geht es für die anderen Teams am siebten Spieltag der 1. Bundesliga Herren weiter um Punkte.

Der einzige Erstligist, für den dieses Wochenende wieder zur Doppelaufgabe wird, ist der Berliner HC. Die Hauptstädter reisen nach Mannheim und spielen dort erst beim TSV Mannheim und am Sonntag dann beim Mannheimer HC. Für den BHC ist tatsächlich das Samstagsspiel beim TSV bedeutsamer. Berlins englischer Trainer Darren Cheesman spricht von einem „sehr wichtigen Spiel auf unserem Weg in die Top Vier der Gruppe“. Sollte beim Tabellenschlusslicht der Staffel B der erhoffte Dreier glücken, soll das frische Selbstvertrauen helfen, dann auch beim Spitzenreiter MHC zu bestehen und im besten Fall etwas mitzunehmen.

 

Zu gerne wäre der UHC Hamburg die erste Mannschaft in dieser Saison, die dem Ligaprimus Rot-Weiss Köln einen oder gar alle drei Punkte abknöpfen würde. Gelegenheit dazu bietet sich am Samstag, wenn die Rheinländer beim UHC zu Gast sind. Beim letzten Kölner Gastspiel dort gab im ersten Play-off-Aufeinandertreffen im Mai ein 2:2-Unentschieden (wobei Rot-Weiss dank des gewonnenen Shoot-out als Sieger hervorging).

 

Uhlenhorst Mülheim will nach dem jüngsten Sechs-Punkte-Wochenende gegen Polo und Alster seinen Lauf fortsetzen und sich im Heimspiel gegen das Staffelschlusslicht Düsseldorfer HC keine Blöße geben. Bei nun schon zehn Zählern Rückstand auf die Play-off-Plätze und neun auf den fünften Platz wäre es eigentlich höchste Zeit für den punktlosen DHC, eine Aufholjagd zu starten, will man nicht schon vor der Winterpause hoffnungslos abgehängt sein.

 

Im „Topspiel der Woche“ stehen sich Münchner SC und der Club an der Alster gegenüber. Der Aufsteiger aus Bayern liegt mit seinen sieben Punkten aus sechs Spielen ebenso im Soll wie die Hanseaten mit zehn Zählern und Rang zwei. Für das MSC-Team um Trainer Patrick Fritsche (Foto) wären weitere drei Punkte ein großer Schritt Richtung Klassenerhalt.

 

Bundesliga-frei hat am Wochenende neben den beiden bei der EHL beschäftigten Hamburger Teams auch der Crefelder HTC.

Foto: Barbara Förster

Tags



© Hockey Bundesliga