Mülheim übernimmt Führung in Staffel B, HTHC bezwingt Polo

Die Herren von Uhlenhorst Mülheim haben sich beim Aufsteiger SC Frankfurt 80 zu einem 3:2-Sieg gemüht und damit die Führung in der Staffel B wieder übernommen. Der Harvestehuder THC fuhr beim 3:2 im Hamburg-Derby drei ganz wichtige Punkte gegen Polo ein, während Alster mit 1:0 gegen den UHC gewann. Kantersieg feierten Meister Köln mit dem 6:0 im Derby gegen Düsseldorf sowie der Mannheimer HC mit dem 9:1 gegen Nürnberg.

Der Aufsteiger aus Frankfurt schnupperte am Samstag gegen Mülheim kurzzeitig an einer Sensation, verpasste es aber die frühe 2:0-Führung durch Tore von Johann und Anton Schmidt-Opper über die Zeit zu bringen. Schließlich erholte sich der Favorit von dem frühen Rückstand schnell und kam noch vor der Halbzeitpause durch Lukas Windfeder per Strafecke sowie Lucas Toscani aus dem Spiel heraus zum 2:2-Ausgleich. Dennoch deutete in der zweiten Halbzeit noch vieles auf ein Remis ein, ehe Malte Hellwig mit seinem Siebenmetertor in der 58. Minute den Mülheimer Siegtreffer erzielte und die Frankfurter Hoffnungen auf den dritten Punktgewinn in dieser Saison zunichte machte.

Der Ligacup-Sieger aus Mülheim übernahm damit wieder die Tabellenführung vom HTHC, der diese kurzzeitig nach dem 3:2-Erfolg gegen Polo innehatte. Dabei hatte Topscorer Kane Russell seinen Polo-Club mit der Pausensirene in Führung gebracht, aber Michael Körper glich direkt zu Beginn des dritten Abschnitts aus. Polo blieb unbeeindruckt und traf abermals eine Minute später durch ein weiteres Eckentor des Neuseeländers Russell zum 2:1.

Nun dauerte es bis zum vierten Viertel, als Nic Spooner erneut für den HTHC egalisierte. Den Siegtreffer der Gäste markierte dann Anton Pöhling in der 59. Minute. Polo fiel durch die Niederlage auf Platz drei der Staffel A zurück, weil Alster im parallel laufenden Derby mit 1:0 gegen den UHC Hamburg gewann. Matchwinner beim Club an der Alster war Maximilian Schnepel mit seinem Eckentor in der 55. Minute, der seinem Team Rang zwei bescherte.

Der Berliner HC verpasste hingegen es durch sein 1:1 beim TSV Mannheim Hockey auf Tabellenrang drei vorzurücken und bleibt jetzt Vierter. Die einzigen beiden Tore des Spiels resultierten aus Strafecken, Moritz Rothländer legte im zweiten Viertel für die Gastgeber vor, Kapitän Paul Dösch glich im dritten Viertel aus. Der TSVMH behält damit seine neun Punkte Rückstand auf den BHC und konnte den Abstand auf die Viertelfinal-Plätze nicht verkürzen.

Meister Rot-Weiss Köln präsentierte sich im Rheinderby gegen den Düsseldorfer HC in Torlaune und baute beim 6:0 seine Tabellenführung in der Staffel A auf neun Punkte aus. Christopher Rühr, Thies Prinz und Florian Pelzner hatten bereits für eine komfortable 3:0-Pausenführung gesorgt, ehe erneut Prinz, Leon Lindemann und Rühr per Siebenmeter in der zweiten Halbzeit auf 6:0 erhöhten. Aufsteiger Düsseldorf bleibt damit Fünfter der Staffel B, behält auf nur einen Punkt Rückstand auf den viertplatzierten UHC, der ebenfalls am Samstag verlor.

Insgesamt zehn Treffer fielen im Duell zwischen dem Mannheimer HC und dem Nürnberger HTC und wieder einmal war es die Show des Liga-Topscorer Gonzalo Peillat, der das Fernduell mit Polos Kane Russell für sich entschied. Der Argentinier steuerte diesmal fünf Treffer bei und ist damit jetzt alleiniger Topscorer mit 21 Treffern. Auf ein weiteres Ecken-Hattrick des Olympiasiegers von 2016 folgte das 4:0 durch Guido Barreiros. Zwei weitere Peillat-Ecken schraubten das Ergebnis auf 6:0, Teo Hinrichs, Jan-Philipp Fischer und Raphael Hartkopf erhöhten noch im Schlussabschnitt auf 9:0. Nahezu mit dem Abpfiff gelang den Franken noch der Ehrentreffer durch Fredrik Büttner.

Der MHC steht damit einen Punkt hinter Mülheim auf Platz zwei der Staffel B und kann sich am Sonntag mit einem Sieg gegen den BHC noch die Herbstmeisterschaft sichern, sofern Mülheim nicht gegen Köln gewinnt.

Foto. HOCKEYLIGA e.V. / sports-gallery.de (Hans Kramhöller)

Tags



© Hockey Bundesliga