Mülheim bleibt erstklassig, Raffelberg steigt ab

Die Damen von Uhlenhorst Mülheim sichern sich durch einen deutlichen 1:6-Auswärtserfolg gegen den Club Raffelberg den Klassenerhalt. Dabei ließen die Gäste über die gesamte Dauer nichts anbrennen und setzten sich am Ende verdient durch. Der Spielbericht:

Club Raffelberg – Uhlenhorst Mülheim 1:6 (0:3)

Nach zwei engen ersten Duellen, aus welchen beide Mannschaften jeweils einmal als Sieger nach Penalty Shootout hervorgegangen waren, hatte sich Mülheim mit dem gestrigen Sieg die perfekte Ausgangssituation erspielt: Mit einem Sieg heute in Raffelberg konnte man den Klassenerhalt perfekt machen.

Und prompt war man nach nur drei Minuten in der Lage in Führung zu gehen: Charlotte von Hülsen hatte stark den Ball in den Kreis gebracht, wo Katharina Becker frei vor der Torfrau auftauchte und per Schlag den Ball im kurzen Eck unterbrachte (3.). In der Folge kamen dann auch die Gastgeberinnen besser in die Partie und belohnten sich, indem sie die erste Strafecke herausholen konnten. Der Schlag war allerdings zu unplatziert, um gefährlich zu werden – auch der Nachschuss wurde von Finja Starck im Kasten der Gäste pariert.

Effizienter vor dem Tor blieben heute die Damen von Uhlenhorst Mülheim, denn ihren nächsten Angriff konnten sie direkt wieder in einen Treffer ummünzen: Nachdem der Raffelberger Verteidigerin an der eigenen Viertellinie der Ball geklaut wurde, schaltete Pia Ankenbrand schnell um, setzte sich gegen zwei Raffelbergerinnen durch und erzielte das 0:2 (13.).

Gleich zu Beginn des zweiten Viertels mussten die Raffelbergerinnen den nächsten Gegentreffer hinnehmen: Mülheim hatte eine Strafecke nach rechts abgelegt, der Schlag von Melanie Terber wurde von einer Raffelberger Spielerin ins eigene Tor abgelenkt (18., KE). Eine klare und verdiente 0:3-Führung für Mülheim zur Pause.

Doch die Halbzeitansprache des Raffelberger Trainers schien gewirkt zu haben, denn die Gastgeberinnen verkürzten direkt nach der Pause per Strafecke auf 1:3: Svea Schifferings drückte den Ball über die Linie, nachdem der erste Schuss noch pariert werden konnte (31., KE). Mülheim zeigte sich aber unbeeindruckt und gab das Spiel in der Folge nicht mehr aus der Hand. Per Strafecke erzielten die Gäste durch Petra Ankenbrand den nächsten Treffer (39., KE). Das 5:1 drei Minuten vor dem Schlusspfiff konnte Nika Hansen für sich verbuchen: Die Mülheimerin hatte sich sehenswert gegen eine Raffelberger Abwehrspielerin durchgesetzt und mit einem satten Schuss Torfrau Lisa Sophie Bartkowiak  keine Chance gelassen (57.). Nach einem Konter fiel noch das 1:6 durch Pia Ankenbrand, der gleichzeitige Endstand (60.).

Mit diesem Sieg sichert sich Uhlenhorst Mülheim den Klassenerhalt und spielt auch in der nächsten Saison erstklassig. Nach zwei sehr engen Partien hatte sich Mülheim an diesem Wochenende verdient durchgesetzt. Der Club Raffelberg muss dagegen den Gang in die 2. Bundesliga antreten.

Foto: Hockeyliga e.V. / Marc Junge (Sports Gallery)

Hockey-Bundesliga Feld Final4 – Jetzt Tickets sichern!

Die deutschen Feldhockey-Meisterschaften finden in diesem Jahr vom 04. – 05. Juni 2022 in Bonn, auf dem Club-Gelände des Bonner Tennis- und Hockey-Vereins statt. Tickets sind ab sofort unter https://hockeybundesliga.de/events erhältlich.

Tags



© Hockey Bundesliga