Mannheimer Damen buchen Final4 Ticket

Der Mannheimer HC komplettiert das Teilnehmerfeld der Damen für das Final4 in Bonn. Durch einen verdienten 5:1 (1:0) Erfolg über den Münchner SC macht man am heutigen Sonntag alles klar. Der Spielbericht:

Mannheimer HC – Münchner SC 5:1 (1:0)

Nach dem Überraschungserfolg der Gäste des Münchner SC stand heute das dritte und entscheidende Spiel dieser Viertelfinalserie an. Dabei waren die Mannheimerinnen gestern erst kurz vor Schluss in der Lage sich überhaupt in den Shootout zu retten, doch München behielt die Nerven und sicherte sich den Sieg. Für den heutigen Sieger geht es zum Final4 nach Bonn. Für Mannheim wäre alles andere als die Final4 Qualifikation eine Enttäuschung – für München hingegen eine kleine Sensation und die Krönung der starken letzten Wochen.

Im ersten Viertel waren die Mannheimer Damen wie schon gestern deutlich besser im Spiel und nahmen die Partie direkt in die Hand. Mit hohem Pressing versuchten sie, die Verteidigung der Gäste unter Druck zu setzen und Fehler zu erzwingen – tatsächlich hatte München Probleme, sich zu befreien, doch Mannheim war auch nicht in der Lage, sich zwingende Chancen zu erspielen. Kam man vor das Tor der Münchnerinnen, war Torfrau Selina Müller zur Stelle.

Gleich nach Anpfiff des zweiten Viertels kamen die Gastgeberinnen zu ihrer ersten Strafecke. Am gestrigen Tage hatte Mannheim große Probleme und konnte einige Ecken nicht verwerten – erst kurz vor Schluss erzielte man den so wichtigen Ausgleich nach eine Strafecke. Doch heute lief es besser, denn Sonja Zimmermann verwandelte per Direktschuss zur 1:0 Führung (20., KE).

Auch im dritten Viertel war Mannheim durch eine Strafecke erfolgreich: Florencia Habif konnte mittig vor dem Tor ihren Schläger zum Stecher in den Torschuss halten und somit das 2:0 erzielen (33., KE). So schlecht die Ausbeute gestern noch war, umso effektiver präsentierten sich die Mannheimer Damen am heutigen Tage nach Strafecken. Denn auch gegen Ende des Viertels, nachdem Mannheim das Spiel schon sicher in eigener Hand hatte, durften die Gastgeberinnen über einen Direktschuss von Stine Kurz erneut jubeln (44., KE).

Für die Gäste lief es dann erst elf Minuten vor Ende besser, als sie durch eine Stechervariante, nach einer Strafecke von Michelle Strobel, in der Lage waren, den 3:1 Anschlusstreffer für ihre Mannschaft zu erzielen (49., KE). Die Chance für Mannheim das Spiel zu entscheiden, bekam kurz darauf Lucina van der Heyde per Siebenmeter. Nachdem sie bereits gestern getroffen hatte, scheiterte sie heute allerdings an Selina Müller (51.). Kurz vor Abpfiff, als München bereits die Torfrau vom Platz genommen hatte, erzielte Stine Kurz noch das 4:1, wieder per Strafecke (59., KE). Eine Minute später dann Verena Neumann den 5:1-Endstand ins leere Tor der Gäste (60.).

Mannheim zieht damit ungefährdet in das Final4 in Bonn am kommenden Wochenende ein. Dort trifft man auf die Damen des Harvestehuder THC, die sich gegen Rot-Weiss Köln durchgesetzt haben (04. Juni).

"Wir gehen hier aber mit erhobenem Haupt aus der Saison. Das hat richtig viel Spaß gemacht."
Jan Henseler, Trainer MSC Damen

Foto: Hockeyliga e.V. / Sabine Müller (SportsGallery)

Hockey-Bundesliga Feld Final4 – Jetzt Tickets sichern!

Die deutschen Feldhockey-Meisterschaften finden in diesem Jahr vom 04. – 05. Juni 2022 in Bonn, auf dem Club-Gelände des Bonner Tennis- und Hockey-Vereins statt. Tickets sind ab sofort unter https://hockeybundesliga.de/events erhältlich.

Tags



© Hockey Bundesliga