Letzte Chance, den Punktestand zu verbessern

Ein letztes Mal in diesem Jahr geht es für die Teams der 1. Bundesliga Herren um Feld-Punkte. Ihr Herbstprogramm bereits abgeschlossen haben Mannheimer HC und Berliner HC, die beiden Führenden der Staffel B.

Am heutigen Donnerstagabend bietet sich für den Düsseldorfer HC im Heimspiel gegen den Crefelder HTC die letzte Chance, die bedrückende Null vom Punktekonto wegzubekommen. Auch wenn der augenblickliche 14-Punkte-Rückstand auf Platz fünf für den DHC in insgesamt nur noch sechs Spielen bis zum Ende der Rückrunde praktisch nicht mehr aufholbar ist, so könnte ein Erfolgserlebnis zum Abschluss der Hinrunde das Überwintern ein wenig leichter machen. Andererseits hat Gegner CHTC im engen Kampf um die Viertelfinalplätze überhaupt nichts zu verschenken.

 

Noch mehr als Krefeld unter Druck steht diesbezüglich Uhlenhorst Mülheim. Die auf Rang fünf der Staffel A zurückgefallenen Mülheimer brauchen aus dem wegen der Jugend-DM auf Freitagabend vorgezogenen Heimspiel die drei Punkte dringend. Aber der Gegner ist mit Meister und Staffel-A-Tabellenführer Rot-Weiss Köln die schwerstmögliche Aufgabe.

 

Am Samstag stehen dann noch drei Spiele in Hamburg an. Der Polo Club empfängt den Münchner SC zu einem im Grenzgebiet zwischen Viertelfinale und Play-down richtungsweisenden Duell der Staffel B. Vizemeister Polo weist im Moment fünf Punkte Vorsprung vor dem Aufsteiger aus Bayern auf. Ein Erfolg der Hamburger würde klare Fronten schaffen, bei einem Gästesieg gewänne die Rückrunde erheblich an Spannung.

 

Auch der drittplatzierte Club an der Alster will sein Heimspiel gegen den TSV Mannheim nutzen, seinen Vorsprung auf Rang fünf weiter zu vergrößern. Diesen fünften Platz im Visier hat auch TSVM, allerdings aus der anderen Richtung.

 

Im „Topspiel der Woche“ geht es um Platz zwei in der Gruppe A. Der UHC Hamburg hat diese Position gerade inne, Gegner und Gastgeber ist der Harvestehuder THC, der nur einen Punkt hinter dem UHC zurückliegt.

 

Foto: HOCKEYLIGA / Sports-Gallery, H. Kramhöller

Tags



© Hockey Bundesliga