Knapper Sieg für den Club an der Alster im Hamburger Derby

Ein Tor zehn Minuten vor Ende reicht dem UHC Hamburg nicht, um noch einmal heranzukommen: Der Club an der Alster gewinnt am Ende verdient mit 1:2 und hat somit beste Karten in das Final Four Turnier einzuziehen. Der Spielbericht:

UHC Hamburg – Club an der Alster 1:2 (0:2)

Im letzten Viertelfinale der Damen am heutigen Samstag trafen der UHC Hamburg und der Club an der Alster aufeinander. Die Gäste hatten in der regulären Saison nur zwei Niederlagen hinnehmen müssen, eine davon beim 1:0 gegen den UHC Hamburg.

Doch heute gingen die Damen des Club an der Alster schon nach nur zwei Minuten durch Carlotta Sippel in Führung (2.). Alster hatte den Ball durch die Mitte in den Schusskreis gebracht, wo sich Hanna Valentin im Zweikampf durchsetzen konnte, Sippel übernahm den Ball, nahm ihn hoch in die Luft und verwertete direkt. Für die Stürmerin war es das zehnte Saisontor.

Im weiteren Spielverlauf war den Zuschauern ein recht ausgeglichenes Spiel geboten, erst gegen Ende der Halbzeit fiel dann das zweite Tor der Begegnung. Nach einem Ballverlust von Amelie Wortmann auf Seiten des UHC Hamburg, konterte der Club an der Alster stark: Felicia Wiedermann fand mit ihrem Pass die völlig frei gelassene Hannah Gablac, die mit dem Rücken zum Tor das 0:2 schießen konnte (26.).

Doch die Damen des Clubs an der Alster verpassten es im dritten Viertel die Vorentscheidung zu erzielen, scheiterten etwa in der 43. Minute durch Hannah Valentin an der Torfrau des UHC Hamburg, Noelle Rother. Die Gastgeberinnen des UHC Hamburg waren schon im letzten Jahr nur knapp im Viertelfinale ausgeschieden, auch in der regulären Saison hatte man wiederholt knappe Niederlagen hinnehmen müssen.

Und auch heute mussten sie eine bittere, weil knappe, Niederlage einstecken, denn der Club an der Alster gab den Damen des UHC Hamburg noch einmal die Möglichkeit heranzukommen: Nachdem der Körper einer Spielerin auf der Torlinie getroffen wurde, gab es Siebenmeter für die Gastgeberinnen. Und tatsächlich verkürzte Sophie Stomps souverän auf 1:2 (50.). In der Folge war dann jedoch nichts mehr zu holen, das 1:2 stellte gleichzeitig auch den späteren Endstand her.

Für den UHC Hamburg gilt es nun die Niederlage schnellstmöglich zu verkraften, um am kommenden Samstag die Chance auf das Final Four wahren zu können. Dann treffen beide Teams zum Rückspiel auswärts beim Club an der Alster aufeinander (28. Mai, 15:00 Uhr).

Foto: Hockeyliga e.V. / Sabine Müller (SportsGallery)

Hockey-Bundesliga Feld Final4 – Jetzt Tickets sichern!

Die deutschen Feldhockey-Meisterschaften finden in diesem Jahr vom 04. – 05. Juni 2022 in Bonn, auf dem Club-Gelände des Bonner Tennis-und Hockey-Vereins statt. Tickets sind ab sofort unter https://hockeybundesliga.de/events erhältlich.

Tags



© Hockey Bundesliga