HTHC sichert sich EHL-Platz

In einem zeitweise kuriosen Spiel um Platz drei beim diesjährigen Final4 setzt sich der Harvestehuder THC mit 2:4 gegen den Mannheimer HC durch. Dabei scheinen die Hamburger fast schon eine 0:2-Führung aus der Hand zu geben, als Mannheim den 2:2-Ausgleich herstellt. Am Ende bleibt Harvestehude dann aber souverän. Der Spielbericht:

Mannheimer HC – Harvestehuder THC 2:4 (0:2)

In strömendem Regen stand an diesem Finalsonntag im Final4 2022 ein Novum an: Anders als in den vergangenen Jahren wurde bei den Herren ein Spiel um Platz drei ausgetragen. Der Gewinner dieses Spiels qualifiziert sich für die Euro Hockey League in der nächsten Saison. Mannheim war im Halbfinale klar dem Hamburger Polo Club unterlegen, während der Harvestehuder THC sein Spiel gegen Rot-Weiss Köln sehr unglücklich verloren hatte.

In strömendem Regen stand an diesem Finalsonntag im Final4 2022 ein Novum an: Anders als in den vergangenen Jahren wurde bei den Herren ein Spiel um Platz drei ausgetragen. Der Gewinner dieses Spiels qualifiziert sich für die Euro Hockey League in der nächsten Saison. Mannheim war im Halbfinale klar dem Hamburger Polo Club unterlegen, während der Harvestehuder THC sein Spiel gegen Rot-Weiss Köln sehr unglücklich verloren hatte.

Die Mannheimer, die zu diesem Zeitpunkt noch immer kein Tor an diesem Wochenende erzielt hatten, kamen auch in den nächsten Minuten nur schwer durch die Hamburger Defensive (18.). Stattdessen kam Harvestehude per Strafecke zum Zug doch Paul Glander verfehlte das Tor (21.). Erst fünf Minuten vor Halbzeitende war Mannheim dann einmal brandgefährlich: Peillat hatte eine Strafecke auf die linke Seite abgelegt, Jossip Anzeneder konnte aus der Schusschance aber nichts herausholen. Auch zwei Nachschusschancen aus der Luft waren nicht genug Anton Brinckmann zu überwinden (25.). Erst jetzt legte Mannheim richtig los, war aber nicht in der Lage sich noch eine weitere gute Möglichkeit zu erspielen. Fast aus dem Nichts kam stattdessen Harvestehude noch zu einer Möglichkeit, Anton Pöhling dribbelte sich von links in den Schusskreis und zog ab, Ntuli hielt vor dem Tor noch seinen Schläger in den Ball und fälschte unhaltbar ab (27.) und belohnte sich mit diesem Treffer für seine bisher starke Leistung.

Die Mannheimer, die zu diesem Zeitpunkt noch immer kein Tor an diesem Wochenende erzielt hatten, kamen auch in den nächsten Minuten nur schwer durch die Hamburger Defensive (18.). Stattdessen kam Harvestehude per Strafecke zum Zug doch Paul Glander verfehlte das Tor (21.). Erst fünf Minuten vor Halbzeitende war Mannheim dann einmal brandgefährlich: Peillat hatte eine Strafecke auf die linke Seite abgelegt, Jossip Anzeneder konnte aus der Schusschance aber nichts herausholen. Auch zwei Nachschusschancen aus der Luft waren nicht genug Anton Brinckmann zu überwinden (25.). Erst jetzt legte Mannheim richtig los, war aber nicht in der Lage sich noch eine weitere gute Möglichkeit zu erspielen. Fast aus dem Nichts kam stattdessen Harvestehude noch zu einer Möglichkeit, Anton Pöhling dribbelte sich von links in den Schusskreis und zog ab, Ntuli hielt vor dem Tor noch seinen Schläger in den Ball und fälschte unhaltbar ab (27.) und belohnte sich mit diesem Treffer für seine bisher starke Leistung.

Dann die Chance für den HTHC per Ecke, Anton Pöhling mit dem Schuss und wie schon beim 2:0 hielt Nqobile Mansuet Ntuli den Schläger noch in den Ball – der zweite Treffer für Ntuli und der dritte für den Harvestehuder THC (47.). In der Folge lief für Mannheim mal wieder nichts zusammen, denn Anzeneder lieferte den Ball in der Vorhand des Harvestehuder THC ab, die Hamburger konterten über die rechte Seite und Maximilian Keim trug sich in die Torschützenliste ein, der seine Mannschaft mit 4:2 in Führung brachte (53). Die Vorentscheidung in diesem Spiel, denn das kurzzeitige Comeback der Mannheimer reichte nicht um Harvestehude zu bezwingen. Mannheim kam zwar noch einige Male in das letzte Drittel des Spielfelds, doch die Hamburger verteidigten den eigenen Kreis souverän.

Wir haben nie so richtig reingefunden [...] war diesmal einfach nicht unser Spiel."
Jan-Philipp Fischer , Mannheimer Hc

Harvestehude qualifiziert sich damit für die Euro Hockey League in der nächsten Saison und gewinnt das Spiel um Platz drei.

Alle Spiele des Final4 werden auf sportschau.de und über Twitch (Spontent_one) live übertragen. Zusätzlich gibt es in diesem Jahr das Final4 Radio – jetzt hier reinhören!

Hockey-Bundesliga Feld Final4 – Jetzt Tickets sichern!

Die deutschen Feldhockey-Meisterschaften finden in diesem Jahr vom 04. – 05. Juni 2022 in Bonn, auf dem Club-Gelände des Bonner Tennis-und Hockey-Vereins statt. Tickets sind ab sofort unter https://hockeybundesliga.de/events erhältlich.

Foto: HOCKEYLIGA e.V. / D.Markgraf

Tags



© Hockey Bundesliga