Herren: Rückkehrer-Duell bildet den Auftakt in die neue Feldsaison

Mit dem Aufsteiger-Duell, zwei Hamburg-Derbys und weiteren drei Westteams mit Heimrecht starten nach drei Monaten Sommerpause am Samstag die Herrenteams der 1. Bundesliga in die neue Feldsaison.

Die neue Saison 2022/23 bringt gleich am ersten Spieltag die beiden Neulinge, besser gesagt Rückkehrer ins Oberhaus, zusammen. Der Crefelder HTC empfängt den Münchner SC. Für die Westdeutschen, die mit dem nach zwei Jahren in Amsterdam wieder heimgekommenen Nationalspieler Niklas Wellen eine enorme Verstärkung erfahren haben, war es nur ein kurzes einjähriges Gastspiel in der zweiten Liga. Etwas länger hat die Erstligaabstinenz des MSC gedauert. Die Süddeutschen waren im Sommer 2018 abgestiegen. Mal sehen, wer schneller wieder mit der Luft im Oberhaus zurechtkommt.

 

Für den zuletzt knapp am Meistercoup gescheiterten Hamburger Polo Club (0:1 im DM-Endspiel 2022 gegen Titelverteidiger Rot-Weiss Köln) geht die neue Runde mit einem Derby beim benachbarten UHC los. Das zweite Hamburg-Duell ist das „Topspiel der Woche“. Mit Harvestehuder THC und Club an der Alster treffen zwei Mannschaften aufeinander, die in der vorigen Runde eine Play-off-Serie im DM-Viertelfinale gegeneinander bestritten haben. Erst im dritten Spiel konnte sich der HTHC durchsetzen und anschließend beim Final-Four als Turnierdritter das EHL-Ticket erringen.

 

Der in der Vorsaison erst im letzten Moment - durch ein erfolgreiches Shoot-out im fünften Play-down-Spiel gegen den SC Frankfurt 80 - dem Abstieg entgangene Düsseldorfer HC beginnt die neue Spielzeit mit einem Heimspiel gegen den Endrundenteilnehmer Mannheimer HC.

 

Für die einzigen beiden im Sommer neu eingestiegenen Cheftrainer von Herren-Erstligateams startet deren neues Kapitel mit hohen Auswärtshürden. Hector Martinez, der spanische Coach in Diensten des TSV Mannheim, muss mit seinem runderneuerten Team bei Meister Rot-Weiss Köln antreten. Und Darren Cheesman, englischer Trainer beim Berliner HC, hat mit den Hauptstädtern den Gang zum HTC Uhlenhorst Mülheim vor sich.

 
Foto: Lars Kopp

Tags



© Hockey Bundesliga