Herren: Köln ist gewarnt, und hält der Krefelder Höhenflug an?

Das dritte Spielwochenende in der 1. Bundesliga Herren hält einige spannende Fragen bereit: Geht der Höhenflug von Aufsteiger Crefelder HTC (Foto) weiter? Kann der Mannheimer HC wie im Vorjahr Meister Köln eine Niederlage beifügen? Und wer setzt sich im Kellerduell der bislang punktlosen Teams TSV Mannheim und Düsseldorf durch?

Im „Topspiel der Woche“ empfängt am Samstag der Mannheimer HC den Deutschen Meister Rot-Weiss Köln. Die Rheinländer, mit zwei Siegen über TSV Mannheim (1:0) und beim Club an der Alster (4:1) bislang voll auf Kurs und neben Krefeld der einzige Erstligist ohne Punktverlust, dürften gewarnt sein. In der vorigen Saison gab es die einzige Kölner Hinrundenniederlage beim MHC. Die Kurpfälzer gewannen mit 2:0 und streben nun eine Wiederholung dieses Coups an. Ein Sieg würde dem MHC die Tabellenführung in der Staffel B, in der alle sechs Mannschaften schon mal verloren haben, absichern.

 

Neben MHC gegen RWK treffen in Hamburg zwei weitere Teilnehmer des Final-Four 2022 aufeinander: Der Polo Club ist Gastgeber gegen den Harvestehuder THC. Nach ihren Auftaktniederlagen sind beide hanseatischen Teams am vorigen Wochenende wieder in die Spur zurückgekommen. Vizemeister Polo bog dabei einen 0:2-Rückstand gegen Düsseldorf noch zum 4:2-Sieg um, der HTHC setzte sich in Berlin (5:4) und München (2:1) knapp durch.

 

Zeitgleich läuft nur ein paar Kilometer entfernt ein zweites Hamburger Bundesliga-Derby: Der Club an der Alster empfängt den UHC. Beide Mannschaften belegen in ihren Staffeln mit sechs Punkten den zweiten Rang und möchten mit einem dritten Sieg ihren ordentlichen Saisonstart fortschreiben.

 

Beim Crefelder HTC von einem ordentlichen Saisonstart zu sprechen, wäre eine glatte Untertreibung. Der Aufsteiger rockt die Hockeyliga und hat als einziger bisher drei Siege landen können. Prunktstück des Erstligarückkehrers war dabei das 4:3 beim Mannheimer HC. Mit frisch gestärktem Selbstvertrauen will der CHTC nun mit dem Berliner HC eine weitere Hürde nehmen. Die Hauptstädter haben die Saison zwar mit einem Sieg in Mülheim stark begonnen, mussten voriges Wochenende aber Heimniederlagen gegen HTHC und UHC einstecken.

 

Wie der Berliner HC haben auch Münchner SC und Uhlenhorst Mülheim nach drei Einsätzen drei Punkte auf dem Konto. Besonders für Rekordmeister Mülheim ist das ein Saisonstart unterhalb der eigenen Ansprüche. Das soll mit einem Sieg bei Aufsteiger München kompensiert werden. Dass das nicht leicht wird, hat vorige Woche der UHC bei seinem 0:1 bei Neuling MSC zu spüren bekommen.

 

Endlich die ersten Zähler verbuchen wollen TSV Mannheim und Düsseldorfer HC. Die beiden Gewinner des Play-downs der vorigen Saison sind bisher jeweils dreimal, meist knapp, Verlierer vom Platz gegangen. Mindestens genauso wichtig wie für das Punktekonto wäre es für die Psyche, nun das erste Mal zu gewinnen.

 

Foto: Crefelder HTC

Tags



© Hockey Bundesliga