Henning neuer Bundestrainer, Gademan übernimmt Kölner Herren

André Henning, Chef-Trainer von Rot-Weiss Köln, wird neuer Hockey-Bundestrainer. Der 38 Jährige verlässt den amtierenden Deutschen Meister zum Ende der laufenden Hallensaison. Ab Februar übernimmt Pasha Gademan (33) das Amt in Köln. Der Niederländer ist bereits seit anderthalb Jahren Coach bei Rot-Weiss.

André Henning kam 2015 zu Rot-Weiss Köln und wurde auf Anhieb Deutscher Meister. Die Kölner gewannen innerhalb von 18 Monaten alle Titel, die es überhaupt für Clubteams zu gewinnen gibt: Neben den Deutschen Meisterschaften auf dem Feld und in der Halle, eroberte Rot-Weiss erstmals in der Vereinsgeschichte die Euro Hockey League. Anschließend wurde das Team Europapokalsieger in der Halle. Erst zum zweiten Mal in der europäischen Geschichte hatte ein Club beide Trophäen gleichzeitig in der Vitrine. Aktuell ist Rot-Weiss sowohl amtierender Deutscher Meister auf dem Feld als auch in der Halle.

In der laufenden Hallensaison belegen die Domstädter souverän Platz eins in der Weststaffel und wollen im Januar erneut die Deutsche Meisterschaft erringen. Zudem wurden in den vergangenen Jahren zahlreiche Rot-Weiss Eigengewächse aus der aufstrebenden Nachwuchsabteilung des Clubs ins Bundesliga-Team integriert. Diesen Prozess hatte auch Pasha Gademan bereits mit begleitet und wird ihn in Zukunft fortführen. Ab Februar wird Henning für den Deutschen Hockey-Bund tätig sein. Das deutschen Herrenteam hatte bei den Olympischen Spielen in Tokyo Rang vier belegt und nun einen neuen Bundestrainer gesucht.

Der Nachfolger ist bereits fester Bestandteil des Trainerteams. Pasha Gademan kam 2020 nach Köln. Henning und Gademan arbeiteten stets auf Augenhöhe. Das Duo eroberte in der ersten gemeinsamen Saison direkt den DM-Titel. An Gademans Seite steht Rot-Weiss-Urgestein Wolfgang Kluth (65), der bereits seit über 14 Jahren dem Trainerstab des Bundesliga-Kaders angehört und die U18 trainiert. Gademan und Kluth starten in die Rückrunde als Tabellenführer in der Hockeyliga und haben mit der EHL an Ostern direkt ein echtes Highlight auf dem Programm.

"Die Entscheidung, eine neue Herausforderung zu suchen, war kein einfacher Schritt, gleichzeitig fühlt er sich jetzt richtig und gut an."
André Henning

André Henning: „Ich hänge es nicht zu hoch, wenn ich sage, dass die sechs Jahre bei Rot-Weiss mit die besten meines Lebens waren. Dabei geht es gar nicht um Titel oder verlorene Hockey-Spiele. Wir durften uns hier im Zusammenspiel mit vielen großartigen Menschen frei entfalten. Ich habe extrem viel Vertrauen und Unterstützung verspürt - jederzeit. In einer Art und Weise, die so glaubhaft freundschaftlich ist, dass sie bleiben wird. Meine Jungs, mein Staff, die Verantwortlichen im Club und alle drum herum sind mir eng ans Herz gewachsen. Die Entscheidung, eine neue Herausforderung zu suchen, war kein einfacher Schritt, gleichzeitig fühlt er sich jetzt richtig und gut an. Nach nunmehr sechseinhalb Jahren ist der richtige Zeitpunkt für etwas Neues gekommen. Die Mannschaft ist in einem hervorragenden Zustand. Mit Pasha und Kluthi sind die Jungs in besten Händen. Es ist ein seltenes Privileg im Sport wirklich dann zu gehen, wenn es am Schönsten ist. Jetzt wollen wir alle noch einen weiteren Titel einfahren. Dann freue ich mich ab Februar auf die riesige Herausforderung mit dem DHB und den Honamas.“

Pasha Gademan, neuer Head Coach: „Es waren großartige anderthalb Jahre für mich als bisheriger Assistenztrainer von Rot-Weiss. Ich bin sehr dankbar für die einzigartige Beziehung, die ich mit André, dem Team und dem Verein aufbauen konnte. Von meiner Position aus hatte ich die Zeit, das Umfeld sehr gut kennen zu lernen, bevor ich in die nächste Rolle schlüpfen konnte. Ich fühle mich geehrt, freue mich und brenne darauf, auf den Erfolgen der letzten Saison aufzubauen und wünsche André das Beste in seiner zukünftigen Rolle als Cheftrainer der deutschen Nationalmannschaft.“

"Ich fühle mich geehrt, freue mich und brenne darauf, auf den Erfolgen der letzten Saison aufzubauen und wünsche André das Beste in seiner zukünftigen Rolle als Cheftrainer der deutschen Nationalmannschaft.“
Pasha Gademan

Marc Benninger, Vorstand Hockey RWK: „Wir verzichten natürlich nur äußerst ungern nach sechs sehr erfolgreichen Jahren auf André, haben aber großes Verständnis dafür, dass er die Chance als Hockey-Bundestrainer annehmen will. Wir bedanken uns bei ihm für die herausragende Zusammenarbeit, er hat im Club viel bewegt. Für die neue Aufgabe als KÖLNER TENNIS- UND HOCKEY-CLUB STADION ROT-WEISS E.V. Bundestrainer wünschen wir ihm und der deutschen Nationalmannschaft alles erdenklich Gute und viel Erfolg. Wir sind glücklich, dass wir mit Pasha Gademan einen sehr geeigneten Nachfolger haben, der das Team bereits in den letzten anderthalb Jahren gemeinsam mit André betreut hat. Er kennt die Mannschaft, den Club und unsere Philosophie. Wir sind überzeugt, dass er nicht nur das Team zu weiteren Erfolgen führen, sondern auch die Aufgabe, immer mehr Rot-Weiss-Eigengewächse in die Bundesliga zu integrieren, hervorragend bewältigen wird.“

Text: Pressemitteilung Rot-Weiss Köln
Foto: HOCKEYLIGA e.V. / Dirk Markgraf

_________________________________________________

Tickets für das Volvo E.R.B. Final4 2022 sind ab sofort bei uns erhältlich.

Hier gehts direkt zum Ticketshop.

Tags



© Hockey Bundesliga