Heimsieg und Final4 Qualifikation für den Hamburger Polo Club

In einem über weite Strecken ausgeglichenen aber chancenarmen Spiel sichert sich der Hamburger Polo Club das Final4 Ticket. Ein Treffer von Paul Smith reicht den Hamburgern um die Partie und die Viertelfinalserie für sich zu entscheiden. Der Spielbericht:

Hamburger Polo Club – Uhlenhorst Mülheim 1:0 (0:0)

Noch vor zwei Wochen hatte Uhlenhorst Mülheim in letzter Minute den Siegtreffer auf eigener Anlage gegen den Hamburger Polo Club erzielt, im zweiten Spiel gestern dominierten dagegen die Hamburger und konnten einen 5:2 Sieg einfahren. Der Gewinner der heutigen Begegnung zieht in das Final4 in Bonn ein.

Nach zwei Minuten gelangten die Hausherren zu ihrer ersten Chance per Strafecke, Strafeckenspezialist Kane Russel scheiterte jedoch an Lennart Küppers im Tor von Mülheim (2.). Russel hat bereits 25 Tore nach Strafecken, sowie 31 Saisontore insgesamt zu Buche stehen. Uhlenhorst Mülheim präsentierte sich zu Beginn deutlich stärker als noch gestern, als sie die erste Halbzeit verschlafen hatten. Beide Mannschaften kamen allerdings zu keinen Torchancen, zeigten sich aber präsent und gut im Spiel.

Auch das zweite Viertel fand zunächst eher im Mittelfeld als in den Angriffsdritteln statt. Der Hamburger Polo Club konnte eine Chance verbuchen (19.), doch Küppers im Tor von Mülheim war nicht zu überwinden. Erst gegen Ende der Halbzeit kam mehr Tempo ins Spiel, beide Teams konterten zwar stark, blieben aber in den letzten Aktionen vor dem Tor zu ungefährlich. Mülheim verzeichnete etwas mehr Ballbesitz, die besseren Situationen hatten dafür die Gastgeber.

Während in einigen anderen Viertelfinalbegegnungen die Offensivabteilungen das Spiel dominierten, ist in der heutigen Begegnung vor allem die starke Defensivleistung beider Abwehrreihen hervorzuheben. Über das gesamte dritte Viertel hinweg verpassten beide Mannschaften den letzten Pass gut auszuspielen oder scheiterten beim Abschluss, wenn sie es einmal so weit gebracht hatten. Erst dreieinhalb Minuten vor Viertelende sahen die Zuschauer des Hamburger Polo Clubs dann das erlösende 1:0 in Überzahl: Eine Flanke durch Leon Thörnblom von der rechten Seite fand ihren Weg zu Paul Smith, der sich herausdrehte und flach ins lange Eck vollendete (41).

Die beste Chance für Uhlenhorst Mülheim bot sich im letzten Abschnitt: Zwei freie Torschüsse konnte der Hamburger Torhüter Niklas Garst aber stark parieren (48.). Doch dann dauerte es fast zehn Minuten ehe sich Mülheim eine weitere Möglichkeit erspielen konnte, Henrik Mertgens verpasste vor dem Tor (57.). Trotz Überzahl war Mülheim nicht mehr in der Lage einen Akzent zu setzen, der Hamburger Polo Club brachte seine knappe Führung sicher über die Zeit.

Am Ende einer engen aber chancenarmen Partie zieht der Hamburger Polo Club in das Final4 Turnier in Bonn ein. Dort trifft man auf die Herren des Mannheimer HC (04. Juni).

Foto: Hockeyliga e.V. / Marc Junge (SportsGallery)

Hockey-Bundesliga Feld Final4 – Jetzt Tickets sichern!

Die deutschen Feldhockey-Meisterschaften finden in diesem Jahr vom 04. – 05. Juni 2022 in Bonn, auf dem Club-Gelände des Bonner Tennis- und Hockey-Vereins statt. Tickets sind ab sofort unter https://hockeybundesliga.de/events erhältlich.

Tags



© Hockey Bundesliga