Harvestehude bezwingt den Club an der Alster in einem hitzigen Duell

In einem engen, packenden und phasenweisen wilden Duell schafft es der Harvestehuder THC, das Spiel zu drehen. Obwohl sich Alster bis zum Schluss gegen die Niederlage wehrt, steht es am Ende 2:3 für die Gäste. Der Spielbericht:

Club an der Alster – Harvestehuder THC 2:3 (1:0)

Im Duell der beiden Mannschaften während der regulären Saison hatte sich der Harvestehuder THC überraschend deutlich mit 7:0 gegen den Club an der Alster durchsetzen können. Bei bestem Hockeywetter war aber schon zu Beginn klar, dass es heute wohl keineswegs eine solch klare Angelegenheit werden würde. Alster konnte gut mithalten, zwar war der HTHC mit etwas mehr Ballbesitz leicht überlegen, doch keine der beiden Mannschaften war in der Lage, sich gute Chancen herauszuspielen.

Erst gegen Ende der ersten Halbzeit fiel dann der erste Treffer: Maximilian Schnepel verwandelte eine Strafecke knallhart im Kasten des Harvestehuder THC – dabei war Anton Brinckman im Tor der Gäste mit dem Handschuh zwar noch am Ball, konnte aber nicht genug Kraft gegen den Ball bringen, um diesen abzuwehren (28., KE).

Der Harvestehuder THC kam stark aus der Kabine: Nicholas Spooner konnte einen Abpraller mit einem Schlag über den liegenden Thomas Iain Alexander im Tor vom Club an der Alster verwandeln (32.). Und die Gäste blieben weiter am Drücker, entschlossen, nun das Spiel zu drehen. Nach einer Flanke von der rechten Seite zeigte sich Nqobile Mansuet Ntuli deutlich aktiver und eroberte sich den Rebound des Torhüters an der Grundlinie, kam vors Tor und drückte den Ball über die Linie (40.). Der Club an der Alster war jedoch nicht gewillt, das Spiel nun herzugeben: Nach einem Konter wurde eine Strafecke herausgeholt, die zum Ausgleich durch Jack Tyler Heldens führte: Dem Stürmer sprang der Rebound vom Torhüter direkt vor den Schläger und er konnte mit einem schnellen Abschluss den Ball im Tor unterbringen (44., KE).

Im Schlussviertel hatte der Harvestehuder THC dann das nötige Glück auf seiner Seite: Der bereits in den vergangenen Spielen so stark aufgelegte Michael Körper erzielte die 2:3-Führung per Strafecke (51., KE). Für Körper ist das 10. Strafeckentor und das 17. Tor in der gesamten Saison wohl das wichtigste, denn es besorgte den Gäste den Endstand und Sieg.

Zum Rückspiel, das sicher ähnlich eng und spannend wird, empfängt der Harvestehuder THC den Club an der Alster am 28. Mai.

Foto: Hockeyliga e.V. / Hans Kramhöller (SportsGallery)

Hockey-Bundesliga Feld Final4 – Jetzt Tickets sichern!

Die deutschen Feldhockey-Meisterschaften finden in diesem Jahr vom 04. – 05. Juni 2022 in Bonn, auf dem Club-Gelände des Bonner Tennis-und Hockey-Vereins statt. Tickets sind ab sofort unter https://hockeybundesliga.de/events erhältlich.

Tags



© Hockey Bundesliga