Für vier Mannschaften ist es der letzte Feldauftritt des Jahres

Gestreckt auf drei Tage ist das Spieltagsprogramm der 1. Bundesliga Damen. Um den DM-Zwischenrunden der Weiblichen U18 aus dem Weg zu gehen, werden einzelne BL-Partien vor- oder nachgezogen.

Am heutigen Donnerstag empfängt Uhlenhorst Mülheim den West-Nachbarn Rot-Weiss Köln. Die Kölnerinnen könnten mit einem Sieg vorübergehend die Tabellenführung in der Staffel A übernehmen, für Mülheim geht es darum, den aktuellen Fünf-Punkte-Rückstand auf den wichtigen vierten Platz in der Staffel B möglichst zu verkleinern.

 

Das „Topspiel der Woche“ findet am Samstag in Hamburg statt, wo der formstarke UHC (zuletzt drei Auswärtssiege in Folge) den derzeit etwas kriselnden Meister Düsseldorfer HC (nur ein Punkt aus den letzten drei Spielen) empfängt. In München steht das Duell der beiden Staffelschlusslichter MSC und TSV Mannheim an. Wobei die Gastgeberinnen mit ihren sechs Punkten auf dem Konto deutlich mehr vorzuweisen haben als Aufsteiger TSV (1), der als einziger Erstligist noch auf einen Sieg in der laufenden Saison wartet und jetzt seine letzte Chance in diesem Jahr dazu hat.

 

Mit der Euphorie eines frischen Sechs-Punkte-Auswärtswochenendes will der zweite Aufsteiger, Bremer HC, es dem noch ungeschlagenen Staffel-B-Tabellenführer Mannheimer HC am Samstag so schwer wie möglich machen. Außerdem empfängt der Berliner HC den Club an der Alster. Für die Hamburgerinnen ist es das letzte Feldspiel 2022. Auch Düsseldorf kann nach seinem UHC-Gastspiel die Feldschläger in den Schrank stellen.

 

Am Dienstagabend treffen dann noch Harvestehuder THC und Großflottbeker THGC aufeinander. Für den HTHC stellt diese Partie den Jahresabschluss dar. Damit sind es vier Mannschaften, die vor ihrem letzten Feldauftritt 2022 stehen.

 

Foto: HOCKEYLIGA / Sports-Gallery, S. Müller

Tags



© Hockey Bundesliga