Erste Niederlage für Köln gegen MHC, HTCU mit Kantersieg

Die Herren von Rot-Weiss Köln haben an diesem Sonntag ihre erste Saisonniederlage in der Hockeyliga kassiert. 0:2 lautete das Ergebnis am Ende beim Mannheimer HC, der damit sein Sechs-Punkte-Wochenende perfekt machte. Neuer Spitzenreiter in der Staffel B ist Uhlenhorst Mülheim nach seinem 10:0-Kantersieg beim Aufsteiger in Düsseldorf. Das Hamburger Stadtderby zwischen Alster und Polo endete 4:4.

Der MHC ging im Heimspiel gegen Rot-Weiss von Beginn an konzentriert zu Werke und belohnte sich bereits in der neunten Minute mit dem Führungstreffer, als Teo Hinrichs ein Zuspiel von Justus Weigand zu seinem ersten Saisontreffer nutze. Wenige Minuten vor dem Halbzeitpfiff war es dann Weigand selbst, der sich im Schusskreis behauptete und zum 2:0 traf. Olympiasieger Vincent Vanasch im Kölner Tor sah bei dieser Abwehraktion alles andere als glücklich aus.

Auch in der zweiten Halbzeit spielten die Gastgeber strukturiert weiter und erzielten in einer turbulenten Schlussphase sogar noch das vermeintliche 3:0. Guido Barreiros hatte eine Kölner Strafecke beherzt abgelaufen und der MHC sofort den Konter eingeleitet. Weigand, der an diesem Sonntag der Mann des Spiels war, setzte sich im Eins-gegen-Eins erneut gegen Vanasch durch.

Da Köln jedoch protestierte, besprach sich das Schiedsrichtergespann und kam zu der Entscheidung sowohl den Mannheimer Treffer als auch die Grüne Karte gegen Kölns Moritz Trompertz wegen Reklamierens zurückzunehmen. So blieb es am Ende doch beim 2:0 für den MHC, was zugleich die erste Saisonniederlage im neunten Spiel für den Meister bedeutete.

Staffel A -Verfolger Polo verpasste es jedoch aus der Kölner Pleite Kapital zu schlagen und den Rückstand auf den Spitzenreiter auf fünf Punkte zu verkürzen. Das Team von Coach Matthias Witthaus hatte gegen Alster bereits mit 3:0 und 4:1 geführt, vergab den Vorsprung aber, sodass das Lokalderby am Ende noch 4:4 ausging.

Kane Russell hatte mit seinem lupenreinen Hattrick aus zwei Ecken und einem Siebenmeter bereits für eine komfortable 3:0-Führung gesorgt, ehe Niklas Bruns nahezu mit dem Pausenpfiff verkürzte. Direkt nach Wiederanpfiff erhöhte Paul Smith auf 4:1, doch wer glaubte, dass die Partie nun entschieden war, der irrte sich.

Carl Alt nutzte einem Siebenmeter zum 2:4, im Schlussabschnitt verwandelte Maximilian Schnepel eine Ecke zum 3:4. Alster stemmte sich weiter gegen die Niederlage und wollte den Ausgleich. Dieser fiel tatsächlich in der 57. Minute erneut durch Bruns. Somit behält Köln (24) in der Staffel A sieben Punkte Vorsprung auf Polo (17), dahinter folgt Alster (15) punktgleich mit dem Berliner HC.

In der Staffel steht Uhlenhorst Mülheim nach seinem 10:0-Erfolg beim DHC wieder ganz oben. Zweimal Malte Hellwig und Jan Schiffer sowie jeweils einmal Nick Werner, Alec von Schwerin, Lucas Toscani, Lukas Windfeder, Henrik Mertgens und Niklas Bosserhoff schossen den nie gefährdeten Erfolg gegen den Aufsteiger vom Rhein heraus.

Der Ligacup-Champion verdrängte damit den spielfreien HTHC von Platz eins. Dadurch, dass auch der MHC gewann, wurden die Hamburger (18) sogar bis auf Platz drei durchgereicht. Neuer Zweiter ist Mannheim (19) mit einem Zähler Rückstand auf Mülheim (20).

Foto: HOCKEYLIGA e.V. / Dirk Markgraf

Tags



© Hockey Bundesliga