Düsseldorf und Mülheim trotz harter Gegenwehr geschlagen

Jeweils mit 3:5-Auswärtssiegen endeten die beiden Unter-der-Woche-Spiele in der 1. Bundesliga Herren.

Am Donnerstagabend gewann der Crefelder HTC beim Düsseldorfer HC. Der Ex-Düsseldorfer Masi Pfandt (4.) und Martin Ferreiro (26.) brachten die Gäste zur 2:0-Halbzeitführung. Für den DHC kehrte zum Ende des dritten Viertels Hoffnung auf den ersten Saisonpunkt zurück, als erst Jonas Holtmanns (43.) zum 1:2 und - nach Niklas Wellens 1:3 (52.) – Benjamin Edwards (E, 53.) die Gastgeber bis auf ein Tor heranbrachten. Erst Ferreiro (55.) und Pfandt (57.) machten mit ihren zweiten Treffern den Sack für Krefeld zu. Daran änderte auch das dritte DHC-Tor durch Bastian Waffenschmidt (58.) nichts mehr.

Aufsteiger CHTC ist mit 20 Punkten zwischenzeitlich auf den zweiten Platz der Staffel A vorgestoßen, Düsseldorf geht punktlos nach elf Partien in die Rückrunde und muss sich wohl auf die Play-down-Spiele der beiden Sechstplatzierten einstellen.

 

Zwar deutlich besser in der Punktbilanz als Düsseldorf, aber ebenso auf einem Abstiegsrundenplatz überwintert Uhlenhorst Mülheim. Am Freitagabend boten die nach wie vor stark ersatzgeschwächten Uhlen dem Deutschen Meister einen heißen Kampf, mussten sich aber Rot-Weiss Köln am Ende dennoch geschlagen geben. Dabei legten die Hausherren sogar zweimal eine Führung durch Oliver MacIntyre (E, 6.) zum 1:0 und später durch Henrik Mertgens (34.) zum 3:2 vor. MacIntyre (E, 26.) schoss noch einen zweiten Treffer zum 2:2-Halbzteitstand. Aber es reichte halt nicht gegen die Kölner Offensivpower, die sich in Toren von Mink van der Weerden (E, 10.) und Elian Mazkour (11.) vor der Pause sowie Florian Adrians (40./54.) und Thies Prinz (47.) in der zweiten Hälfte niederschlug.

Als Spitzenreiter der Staffel A mit 25 Punkten (und noch einem ins Frühjahr verlegten Hinrundenspiel) geht der Titelverteidiger Köln in die Winterpause. Für den Tabellenfünften Mülheim wird es mit 14 Punkten und mindestens vier Zählern Rückstand auf die Viertelfinalplätze eine schwierige Rückrunde.

 

Am Samstag liegen noch drei Spiele in Hamburg an, dann ist der Herbstabschnitt für alle Erstligisten beendet.

 

Foto: HOCKEYLIGA / Sports-Gallery, H.Kramhöller

Tags



© Hockey Bundesliga