Doppelte Freude in Berlin: Erster SCC-Sieg und Wespen an der Spitze

Nach sechs Niederlagen mit 5:35 Toren durfte nun auch der SC Charlottenburg in der 2. Bundesliga Herren erstmals jubeln. Der Berliner Aufsteiger bezwang de HG Nürnberg mit 3:2. Freude auch bei den Zehlendorfer Wespen (Foto), die die Tabellenspitze in der Süd-Gruppe übernahmen.

Der bisherige Prügelknabe der Liga hat ein erstes Lebenszeichen gesendet. Der SC Charlottenburg gewann nach Toren von Friedemann Brockmeyer (10.), Björn Gees (E, 43.) und Bruno Rohloff (54.) über die HG Nürnberg, die durch Nicolas Vojtech (3.) früh in Führung gegangen war und durch Leon Spitzbart (E, 45.) zum 2:2 ausgeglichen hatte. Nach Punkten liegen beide Teams nun gleichauf am Tabellenende der Süd-Gruppe.

 

Auch für die zweite Nürnberger Mannschaft war der Berlin-Sonntag keine schöne Angelegenheit. Erstligaabsteiger NHTC unterlag bei den Zehlendorfer Wespen mit 1:2 und bezog bereits die zweite Saisonniederlage. Christoph Schmid (E, 30.) konnte die frühe Zehlendorfer Führung (Jannes Unger/3.) unmittelbar vor der Halbzeitpause ausgleichen, doch sofort nach Wiederbeginn brachte Wespen-Routinier Jonas Diesing (31.) die Gastgeber wieder nach vorne. Das 2:1 retteten die Wespen über die Zeit. Der Sieg und ihr Sechs-Punkte-Wochenende ließen die Berliner am heute spielfreien SC Frankfurt vorbeiziehen und auf Platz eins vorrücken.

 

In der oberen Tabellenhälfte eingenistet haben sich auch TC Blau-Weiss Berlin und HTC Stuttgarter Kickers. Hatten sich beide am Samstag ein spektakuläres 4:4 im direkten Duell geliefert, konnten sie am Sonntag ihre Spiele gewinnen. Die Berliner schlugen den Wiesbadener THC durch einen Treffer von Moritz Bonanni (38.) mit 1:0. Und Stuttgart setzte sich mit 3:2 bei TuS Lichterfelde durch. Julian Gaiser (8.) hatte die Schwaben in Führung gebracht, ehe Jannis Schwebs mit einem Ecken-Doppelschlag (24./26.) der 2:1-Pausenvorsprung für die Berliner gelang. Aber auch Stuttgart hatte einen Doppelschlag im Köcher: Gleich nach Wiederbeginn drehten Lucca Epple (E, 32.) und Jona Meyer (33.) die Partie zugunsten der Kickers, die den Vorsprung leidenschaftlich bis zum Schlusspfiff verteidigten.

 

Im einzigen Sonntagsspiel der Nord-Gruppe zeigte sich Tabellenführer Gladbacher HTC einigermaßen erholt von der gestrigen ersten Saisonniederlage (2:4 in Düsseldorf). Allerdings sah es auch im Heimspiel gegen Klipper Hamburg nach dem frühen 1:0 durch Abdud Cassiem (6.) für eine kurze Phase nicht gut aus, als Luis Bernstein (10./7m, 42.) für die Gäste eine 2:1-Führung herausgeschossen hatte. Gladbachs Antwort durch Niklas Braun (7m, 45.) folgte aber noch im dritten Viertel, und bald danach sicherte Mustaphaa Cassiem (49.) den Dreier für den GHTC.

 

Foto: Eberhard Tippelt

Tags



© Hockey Bundesliga