Damen und Herren des BHC möchten an Traumstart anknüpfen

Die Damen und Herren des Berliner HC hätten nicht besser in die Hallenhockey-Bundesligen starten können. Die Damen knackten gleich in beiden Auftaktspielen die 20-Tore-Marke, auch die Herren siegten gleich doppelt zweistellig.

„Das war ein mega starker Auftritt, ich finde, dass wir zur Vorsaison noch einmal besser geworden sind“, sagt Damentrainer Stan Huijsmans nach dem 22:1 gegen Mariendorf und dem 21:1 gegen Osternienburg. „Ich finde es klasse, dass wir direkt am Anfang so viele Tore schießen.“ Dass sein Team jedoch am kommenden Wochenende erneut so viele Treffer erzielt, glaubt der Niederländer nicht. Schließlich treffen die Damen am Samstag (16.00 Uhr/GS Rohrgarten) auf den Tabellenzweiten Zehlendorfer Wespen. Auch der Bezirksrivale ist noch unbesiegt.

„Das wird ein herausforderndes Derby, die Wespen werden uns alles abverlangen und wollen unbedingt gegen uns punkten“, warnt Huijsmans. Am Sonntag (12.00 Uhr/Cole-Sports-Center) steht dann das dritte Heimspiel an, Gegner ist TuS Lichterfelde. „Auch TuSLi hat viele individuell starke Spielerinnen, auch hier müssen wir wachsam sein“, meint der Coach. Dennoch ist das Ziel von sechs weiteren Punkten klar.

Auch die BHC-Herren möchten am Wochenende an ihre starke Leistung anknüpfen und die nächsten beiden Siege holen. Sie gewannen zum Auftakt mit 15:2 gegen Mariendorf sowie 10:2 gegen Blau-Weiss Berlin. Genau wie bei den Damen sind auch die Wespen-Herren noch unbesiegt und damit erster Verfolger in der 1. Bundesliga Ost.

„Das wird in jedem Fall eine Vorentscheidung um den Gruppensieg werden, das kann ich nicht oft genug betonen“,
Herrencoach Rein van Eijk vor dem Spitzenspiel am Samstag (18.00 Uhr/Rohrgarten).

Nur 20 Stunden später beginnt am Sonntag das Heimspiel gegen TuS Lichterfelde (14.00 Uhr/Cole-Sports-Center). „Das werden zwei unfassbar coole Spiele, ich freue mich drauf“, sagt van Eijk. Sicher ist bereits, dass am Sonntag eine auf einigen Positionen veränderte Mannschaft aufläuft, da der Coach die Breite seines Kaders auch entsprechend nutzen möchte. Nach vier Spielen mit vier Siegen dazustehen, ist dem zugleich Sportlichen Leiter des BHC umso wichtiger, denn: „Sollte es dazu kommen, dass die Vorrunde pandemiebedingt abgebrochen werden muss, entscheidet der Stand nach fünf Spielen über die Viertelfinal-Qualifikation.“

Bei den BHC-Damen steht Stan Huijsmans nun wider Erwarten doch die gesamte Saison zur Verfügung. Der Coach hätte am Montagabend eigentlich als Co-Trainer der deutschen Juniorinnen zur U21-WM nach Südafrika reisen sollen, das Turnier ist aber wegen der neuen Corona-Variante kurzfristig abgesagt worden. Somit wird auch U21-Nationalspielerin Linnea Weidemann früher als erwartet ins Hallentraining einsteigen können. Von den Herren ist Nationalspieler Matteo Poljaric derzeit bei der U21-WM in Indien im Einsatz. 

Bei allen BHC-Heimspielen gilt weiterhin die 2G+ Regelung, nur 125 Zuschauer sind zugelassen. Der Club bietet am Abend aber eine kostenfreie Spieltags-Zusammenfassung im YouTube-Kanal von Berlin Live Sports an.

Text: Presseinformation Berliner HC
Bild: Berliner HC / Fritz Ebeling



© Hockey Bundesliga