Damen: Startschuss in eine Saison mit vielen neuen Gesichtern

Nach dreimonatiger Pause geht es wieder los: Am Samstag startet in der 1. Bundesliga Damen die Feldsaison 2022/23. Bis zum 22. Oktober wollen die zwölf Erstligateams in den elf Spielen der Hinrunde ordentlich Punkte sammeln.

Es hat sich über die Sommerpause hinweg ordentlich was getan in Deutschlands höchster Spielklasse. Bei immerhin fünf von zwölf Damen-Erstligisten hat ein neuer Cheftrainer sein Amt angetreten. Dazu kommen bei allen Mannschaften die üblichen personellen Veränderungen im Kader, schließlich öffnet sich in der 1. BL nur zu diesem Zeitpunkt einer Feldsaison das Fenster für einen Vereinswechsel.

 

Einer der neuen Coaches, Sven Lindemann beim TSV Mannheim, wird allerdings erst mit Verzögerung in Erscheinung treten. Bis Ende Oktober ist Lindemann noch bei seinem bisherigen Arbeitgeber, dem ASV München, in der Pflicht und wird beim TSV durch den bisherigen Trainer Carsten-Felix Müller vertreten. Der Aufsteiger aus der 2. BL Süd hat gleich zu Beginn ein schweres Doppelwochenende mit Auswärtsspielen beim UHC Hamburg (Samstag) und Club an der Alster (Sonntag) vor sich. Auch bei Alster hat ein neuer Trainer das Sagen:  Stan Huijsmans (bisher Berliner HC) trat in Hamburg das Erbe des „ewigen“ Jens George (mit 23 Jahren an selber Stelle dienstältester Damen-Bundesligatrainer) an. Seine Premiere feiert Huijsmans am Samstag im Auswärtsspiel bei Uhlenhorst Mülheim.

 

Bei Jens George quasi in die Lehre ging in der vorigen Saison Tobias Weißer als Co-Trainer. Jetzt ist Weißer neuer Chefcoach beim Großflottbeker THGC. Seine Einstandsaufgabe könnte größer kaum sein: Mit dem Mannheimer HC kommt der Vizemeister nach Hamburg. Und es wird ein Aufeinandertreffen zahlreicher Argentinierinnen. Die langjährigen Internationalen Lucina von der Heyde, Florencia und Agustina Habif auf MHC-Seite werden sehen, wie ihre Landsfrau Agustina Gorzelany im GTHGC-Dress die Bundesligapremiere gelingt, Flottbeks zweite Argentinierin, Agostina Alonso, hat ja schon mal eine Zeitlang bei den Hamburgerinnen gespielt.

 

Kein Stück einfacher sind die ersten Aufgaben der beiden weiteren neuen Trainer. Tin Matkovic gibt beim Berliner HC seinen Einstand im Auswärtsspiel beim amtierenden Meister Düsseldorfer HC (auch hier mit Agustina Albertarrio eine argentinische Vizeweltmeisterin neu an Bord), und Jakob Cyrus muss mit dem Münchner SC beim Harvestehuder THC antreten.

 

Das „Topspiel der Woche“ findet in Köln statt. Rot-Weiss empfängt den zweiten Aufsteiger Bremer HC. Man darf gespannt sein, wie der durch zahlreiche international erfahrene Kräfte aus Spanien, Argentinien, Australien, Uruguay und Italien verstärkte Gewinner der 2. Bundesliga Nord sein zweites Gastspiel in der Topliga gestalten wird.

Foto: Bremer HC/Axel Kaste

Tags



© Hockey Bundesliga