Damen des TSV Mannheim machen ihren Erstligaaufstieg klar

Die Damen des TSV Mannheim Hockey sind zurück in der 1. Bundesliga. Am Dienstagabend machten sie im vorgelegten Auswärtsspiel beim Verfolger Rüsselsheimer RK die Meisterschaft in der Süd-Gruppe der 2. Bundesliga klar.

Wie der Bremer HC als bereits feststehender Meister der Nord-Gruppe ist es eine Rückkehr ins Oberhaus. Sowohl Mannheim als auch Bremen waren im Sommer 2019 aus der ersten Liga abgestiegen.

 

Auch wenn der TSV Mannheim mit dem für ihn noch ausstehenden letzten Spiel am Samstag gegen den punktlosen Absteiger TSV Schott Mainz eine Art Rückfallversicherung in der Tasche hatte, betrachtete nicht nur Mannheims Trainer Carsten-Felix Müller die Partie in Rüsselsheim als „wahres Aufstiegsfinale“. Der RRK (43 Punkte) wäre in seinem letzten Saisonspiel tatsächlich am TSVMH (44) in der Tabelle vorbeigezogen. Doch so weit ließ es Mannheim nicht kommen. Antje Rink (E, 3.), Violetta Klein (14./22.) und Tara Duus (7m, 26.) schossen die Gäste bereits in der ersten Halbzeit 4:0 in Führung. Rüsselsheim gab sich nicht vorschnell geschlagen und holte durch Neele Sack (28.), Carla Anagnostou (E, 34.) und Pauline Heinz (E, 40.) tatsächlich bis zum 3:4 auf, aber nochmals Klein (50.) und Lydia Bechthold-Haase (58.) fuhren in einem „tollen Spiel von beiden Teams“ (Müller) den 6:3 (4:1)-Sieg ein. „Wir sind happy, es genau auf diese Weise klargemacht zu haben“, freute sich der Aufstiegscoach.

Foto: TSV Mannheim

"Wir sind happy, es genau auf diese Weise klargemacht zu haben."
Carsten-Felix Müller, Trainer TSV Mannheim

Tags



© Hockey Bundesliga