Damen-Aufsteiger Bremer HC hat fünf internationale Neuzugänge

Damen-Erstligaaufsteiger Bremer HC ist bei seinen Bemühungen um Verstärkung des jungen Kaders erfolgreich gewesen. Fünf interessante Neuzugänge vermeldet der BHC, abgeschlossen ist die Personalplanung nach Vereinsangaben aber noch nicht.

„Wir können zum aktuellen Zeitpunkt fünf Neuzugänge präsentieren“, sagt Bremens Trainer Martin Schultze und nennt namentlich die Spanierinnen Ana Calvo Corella (großes Bild), Torhüterin der iberischen A-Nationalmannschaft, und Claudia Rodriguez, U21-Nationalspielerin aus Madrid, sowie ein argentinisches Trio mit Verteidigerin Paloma Cuadrelli, die zuletzt beim FC Barcelona gespielt hat, und den beiden Stürmerinnen Mariquena Granatto (Schwester der beiden aus der A-Nationalmannschaft bekannten Maria und Victoria Granatto) und Agostina Lovagnini.  

Claudia Rodriguez
Mariquena Granatto
Agostina Lovagnini
Paloma Cuadrelli

„Damit sind unsere Planungen noch nicht abgeschlossen. Wir wollen mit unseren Top-Talenten und international erfahrenen Spielerinnen einen Mix hinbekommen, der erstligafähig ist“, sagt Schultze. „Ich bin sehr optimistisch, dass wir unsere Kaderplanung sehr bald finalisieren. Wir schauen mit großer Vorfreude auf die kommende Saison“, so der BHC-Cheftrainer. Ein sofortiger Wiederabstieg aus der ersten Liga, wie das dem Bremer HC nach dem Aufstieg 2018 und dem dann letzten Tabellenplatz in der Saison 2018/19 widerfuhr, soll sich möglichst nicht wiederholen. Allerdings wird die erfolgreichste Torschützin der gerade abgeschlossenen Zweitligasaison, Sofia Viarengo (22 Tore), dem Bremer HC in der nächsten Feldrunde nicht mehr zur Verfügung stehen.

Fotos: Bremer HC

"Wir wollen mit unseren Top-Talenten und international erfahrenen Spielerinnen einen Mix hinbekommen, der erstligafähig ist."
Martin Schultze, Trainer Bremer HC

Tags



© Hockey Bundesliga