CHTC schlägt Mülheim, BHC und TSVMH weiter makellos

Der Crefelder HTC hat am Freitagabend mit 8:6 gegen den Tabellenzweiten Mülheim gewonnen und sich somit die Chance auf die Viertelfinal-Qualifikation in der West-Staffel offen gehalten. In der Ost-Liga holte der Berliner HC genau wie der TSVMH im Süden den siebten Sieg im siebten Spiel, im Norden setzte sich Polo mit 14:1 beim DTV Hannover durch.

1. Bundesliga West

Der Crefelder HTC hat zuhause im Derby gegen Uhlenhorst Mülheim mit 8:6 gewonnen und damit drei Spieltage vor dem Saisonende immer noch Chancen auf die Viertelfinalteilnahme. Der Rückstand auf Mülheim schmolz nun auf drei Punkte. Nach dem Führungstreffer durch Lucas Bachmann war dem Ex-Krefelder Henrik Mertgens der einzige Mülheimer Ausgleichstreffer gelungen.

"Das war ein sehr schöner Heimsieg. Die Jungs haben viel investiert, wir hatten hinten einen überragenen Torhüter. Wir genießen, was wir schon lange nicht mehr hatten, einen Sieg gegen Mülheim. Herrlich!"
CHTC-Coach Matthias Mahn

Im direkten Gegenzug traf Linus Michler zum 2:1 für den CHTC, eine Führung, die die Gastgeber von nun an nicht mehr hergaben. Nach 45 Minuten hatte der Tabellendritte sogar mit 8:4 vorn gelegen, Mülheim verkürzte aber noch einmal auf 6:8.

Bereits am Mittwochabend hatte sich Tabellenführer Rot-Weiss Köln mit 6:3 im Rheinderby gegen den viertplatzierten Düsseldorfer HC durchgesetzt. Mann des Spiels war Kölns Christopher Rühr mit vier Treffern. Mit 21 Punkten aus sieben Spielen sind die Domstädter nur noch theoretisch von einem Viertelfinalplatz zu verdrängen.

1. Bundesliga Ost

In der Ost-Liga kann Spitzenreiter Berliner HC nun am Samstag mit einem Sieg gegen den TC Blau-Weiss den vorzeitigen Staffelsieg perfekt machen. Das Team von Coach Rein van Eijk gewann auch das Derby-Rückspiel gegen die Zehlendorfer Wespen deutlich mit 8:3.

"Wir haben gut angefangen, das erste Viertel war noch sehr strategisch. Das war ein emotionales und spannendes Spiel. In der zweiten Halbzeit haben wir dann aufgedreht."
BHC-Coach Rein van Eijk

Beim 3:2-Pausenstand war die Partie noch offen, doch Michael Hummel, Anton Ebeling und Martin Zwicker nutzen fünf starke Minuten in der zweiten Halbzeit, um mit 6:2 davonzuziehen. Von diesem Rückstand erholten sich die zweitplatzierten Wespen nicht mehr.

1. Bundesliga Nord

In der Nord-Liga feierte der Hamburger Polo-Club einen ganz wichtigen Auswärtssieg beim DTV Hannover. Nach dem 14:1-Schützenfest sollte das Team von Trainer Matthias Witthaus auch die letzten Zweifel am Abstiegskampf beseitigt haben und festigte damit Platz vier. Max Silanoglu steuerte vier Tore zum höchsten Sieg in der Geschichte des Polo-Clubs gegen Hannover bei.

"Wir haben ein fast perfektes Hallenspiel hingelegt. Der Schlüssel zum Erfolg war die Defensive. Ich kann der Mannschaft nur ein Riesenkompliment machen."
Matthias Witthaus, Polo-Trainer

1. Bundesliga Süd

Im einzigen Süd-Duell am Freitagabend gewann Tabellenführer TSV Mannheim Hockey mit 5:3 gegen die TG Frankenthal. Routinier Philip Schlageter steuerte drei Treffer bei, Nicolas Proske zwei. Mit einer weiterhin weißen Weste kann der Spitzenreiter nach sieben Spielen so langsam fürs Viertelfinale planen.

Foto: HOCKEYLIGA e.V. / sports-gallery.de (Hans Kramhöller)

________________________________________________________________________________

Tickets für das Volvo E.R.B. Final4 2022 sind ab sofort bei uns erhältlich.

Hier gehts direkt zum Ticketshop.

Tags



© Hockey Bundesliga