BHC will zum Abschluss der Hinrunde Viertel­finalplätze festigen

Zum Abschluss der Hinrunde in der 1. Feldhockey-Bundesliga dürfen sich die Damen des Berliner HC noch einmal über zwei Heimspiele freuen, während die BHC-Herren in Mannheim antreten müssen. „Bislang haben wir sehr gute Ergebnisse erzielt, sodass wir die Hinrunde jetzt auch erfolgreich abschließen möchten“, sagt Damentrainer Stan Huijsmans.

Sein Team trifft am Samstag (13.00 Uhr) auf dem heimischen Ernst-Reuter-Sportplatz (Wilskistr. 70, 14163 Berlin) auf den Münchner SC. Am Sonntag (12.00 Uhr) folgt das Duell mit dem in dieser Saison noch unbesiegten Mannheimer HC. „MHC ist momentan sehr gut drauf und eine der besten Mannschaften der Liga. Hier müssen wir mit wenigen Chancen sehr effektiv umgehen“, erläutert der Niederländer.

Mannheim hat zuletzt dem deutschen Meister aus Düsseldorf die erste Saisonniederlage beigebracht und kletterte mit einem Sieg gegen München an die Spitze der Gruppe B. Der BHC, der zuletzt aufgrund der deutschen Jugend-Meisterschaften zwei spielfreie Wochenenden in Folge hatte, ist Tabellenvierter. Samstagsgegner München ist Fünfter der Gruppe A, sodass die Begegnung das einzige Saisonspiel gegen den MSC ist. „Wir wollen natürlich gewinnen, müssen dazu aber mehr Ballbesitz haben und kreativ sein“, fordert Huijsmans und ergänzt: „Ich habe viel Vertrauen in unsere Mannschaft.“ Die U18 des BHC hatte am Wochenende das Finale der Jugend-DM gegen Harvestehude erreicht, dort aber denkbar knapp mit 1:2 verloren.

Den BHC-Herren stehen zwei schwere Auswärtsspiele in Mannheim bevor. Am Samstagmorgen fliegt das BHC-Team nach Frankfurt, um dann mit der Bahn weiter in die Kurpfalz zu reisen. Anpfiff beim Gruppen-Fünften TSVMH ist bereits um 13.30 Uhr. „Für den TSV wird es eine der letzten Chancen sein, die Playdowns noch zu vermeiden. Wir wissen daher, was uns erwartet und werden alles reinwerfen“, sagt Herrencoach Rein van Eijk und betont: „Der TSV ist deutlich stärker als die Tabellenposition aussagt. Sie haben die aktuelle deutsche Nummer eins im Tor, dazu einen weiteren A-Kader-Athleten, viele Jugend-Nationalspieler und mehrere Routiniers. Man muss diese Truppe immer auf dem Zettel haben.“ Und van Eijk weiß, wovon er spricht, schließlich hat sein BHC in der Vergangenheit dort auch schon verloren.

Am Sonntag (14.30 Uhr) treffen seine Herren dann zum Hinrunden-Abschluss auf den Mannheimer HC, der am Sonntag gegen den zuvor noch unbesiegten Meister Rot-Weiss Köln gewann. „MHC ist natürlich schwer zu schlagen, auch wenn sie uns liegen“, blickt der Coach voraus. Mit dem Argentinier Gonzalo Peillat verfügt der MHC über den Topscorer der Liga, der jüngst am Samstag im Stadtderby wieder ein Hattrick erzielte. Die Berliner haben sich das Ziel gesetzt, mindestens drei Punkte aus der Quadratestadt mitzubringen. „Wenn wir noch einen Sieg holen, haben wir eine sehr gute Hinrunde gespielt, vier Punkte wären ein super Wochenende“, meint van Eijk.

Die besten Vier jeder Sechser-Staffel erreichen am Saisonende das Viertelfinale – ein Ziel, dass beide BHC-Teams so schnell wie möglich auch rechnerisch erreichen möchten.

Text: Pressemitteilung Berliner HC
Foto: Hockeyliga e.V. / Dirk Markgraf



© Hockey Bundesliga