BHC gegen BHC und das Duell der Staffelzweiten

Vier Mannschaften der 1. Bundesliga Damen sind bereits in die Winterpause eingetreten, für die anderen acht geht es am Samstag um die letzten Punkte der Hinrunde.

Düsseldorfer HC, Club an der Alster und TSV Mannheim hatten vergangenes Wochenende schon abgeschlossen, am Dienstag kam dann der Harvestehuder THC dazu. Im Hamburg-Derby trennte sich der HTHC auf eigenem Platz mit 1:1 vom Großflottbeker THGC. Die Gäste waren durch Martha Breucker (19.) in Führung gegangen, Teresa Martin Pelegrina (45.) glich für Harvestehude aus, das den Sprung auf Platz zwei an Köln vorbei allerdings verpasste.

 

Für Flottbek geht es am Samstag nach Mülheim. Für den HTCU wäre alles andere als ein Sieg zu wenig, um wenigstens mit einem Quäntchen Hoffnung aufs Viertelfinale in die Winterpause gehen zu können.

 

BHC gegen BHC heißt es in der Hauptstadt. Der Berliner HC empfängt den Bremer HC. Die Berlinerinnen könnten eine Woche nach dem 5:2-Coup gegen den Club an der Alster ihren vierten Platz in der Staffel B weiter absichern. Bremens Cheftrainer Martin Schultze hatte bereits vorige Woche angekündigt, dass sein Verein die DM-Endrunde der Weiblichen U18 „durchziehen“ wolle, sprich der Bundesligakader auf Jugendnationalspielerin Lena Frerichs und weitere Toptalente verzichten muss.

 

Der Münchner SC könnte seine Aussichten, in der kurzen Rückrunde im Frühjahr noch aussichtsreich in den Kampf um die Viertelfinalplätze eingreifen zu können, mit einem Sieg im letzten Spiel 2022 erheblich verbessern. Aber die Hürde ist auswärts beim ungeschlagenen Tabellenführer Mannheimer HC maximal hoch.

 

Im „Topspiel der Woche“ treffen die Tabellenzweiter beider Staffeln aufeinander. Rot-Weiss Köln würde bei einem Sieg über den UHC Hamburg als neuer Spitzenreiter der Staffel A überwintern. Der UHC könnte sich mit einem Dreier weiter vom derzeit punktgleichen Club an der Alster absetzen.

Foto: HOCKEYLIGA / Sparts-Gallery, M.Junge

Tags



© Hockey Bundesliga