BHC: Damen starten in die Rückrunde, Herren wollen die letzte Chance auf Platz Drei nutzen

Die Damen des Berliner HC starten an diesem Wochenende nicht nur in die Rückrunde der 1. Feldhockey-Bundesliga, sondern bestreiten am Sonntag auch zugleich ihr letztes Heimspiel in der Vorrunde.

Zum Rückrundenauftakt am Samstag (15.45 Uhr) muss das Team von Coach Stan Huijsmans jedoch zunächst beim Tabellennachbarn Großflottbeker THGC antreten. Der BHC ist aktuell Vierter der Staffel B mit fünf Punkten Vorsprung auf die fünftplatzierten Hamburgerinnen. Mit einem Sieg würden die BHC-Damen einen großen Schritt in Richtung DM-Viertelfinale machen, was die Top Vier jeder Gruppe erreichen. Das Hinspiel im September hatten die Berlinerinnen mit 5:1 gewonnen.

Die Tabellensituation zeigt die Wichtigkeit. Ich denke aber, dass wir die größere Breite in der Mannschaft haben, das gilt es nun auf dem Platz zu zeigen."
Stan Huijsmans, Trainer 1. Damen

Keine 24 Stunden später empfangen die BHC-Damen dann am Sonntag (15.00 Uhr) zuhause den Tabellendritten vom Harvestehuder THC, dessen Vorsprung derzeit fünf Punkte beträgt. Nach dem Wochenende werden wir definitiv wissen, ob wir nach oben oder nach unten schauen müssen“, meint Huijsmans, der sich immer noch an die 0:3-Niederlage aus dem Hinspiel erinnert. „Das war schwierig, denn erst haben wir Stunden auf der Autobahn gestanden, dann kam auch noch eine Verletzung hinzu" resümiert der Coach. Sein Team hat weiterhin das Viertelfinale klar vor Augen, zudem bringen Linnea Weidemann und Emma Allroggen „positive Energie“ von der U21-WM aus Südafrika mit. Weidemann holte mit dem DHB-Team die Silbermedaille, Allroggen gewann mit den Engländerinnen WM-Bronze. Huijsmans selbst war als Co-Trainer des deutschen Teams mit in Potchefstroom dabei.

Während die Damen aufgrund der Juniorinnen-WM erst jetzt in die Rückrunde starten, befinden sich die Herren bereits auf der Zielgeraden. Der BHC spielt am Samstag (13.00 Uhr) im heimischen Ernst-Reuter-Stadion gegen den Tabellennachbarn vom Club an der Alster. Die Hanseaten haben ein Spiel mehr absolviert und fünf Punkte Vorsprung. Dennoch ist BHC-Coach Rein van Eijk bewusst, dass ein Sieg Pflicht ist, wenn sein Team noch den dritten Platz in der Gruppe A erreichen möchte.

„Wir wollen weg vom vierten Platz, das wäre mit Blick aufs Viertelfinale auch für den Kopf wichtig. Folglich müssen wir gewinnen und freuen uns dabei auf viele Zuschauer.“
Rein van Eijk, Trainer 1. Herren

Am Sonntag (14.00 Uhr) bestreitet sein Team das Nachholspiel beim TabellenzweitenHamburger Polo-Club. „Unabhängig vom Ergebnis gegen Alster wollen wir Polo bezwingen, denn wir haben in diesem Jahr noch keine Topmannschaft geschlagen“, erläutert der Niederländer. Der Rückrundenauftakt gegen Polo wurde Anfang April mit 1:3 verloren, obwohl mehr drin gewesen wäre. Am Dienstagabend testeten die Herren noch gegen den Bezirksrivalen TuS Lichterfelde und gewannen mit 6:3.

„Offensiv waren wir sehr dominant, haben aber hinten noch zu leicht Gegentore kassiert."
Rein van Eijk, Trainer 1. Herren

Quelle: Berliner Hockey-Club

Foto: Hockeyliga e.V. / Michael Hundt

Tags



© Hockey Bundesliga