Aufregendes Derby in Hamburg: Harvestehude bezwingt den Club an der Alster

Ein hitziges Derby in Hamburg sieht am Ende die Herren des Harvestehuder THC als Sieger. Man schlägt den Club an der Alster mit 4:1 (2:1) und zieht damit in das Final4 ein. Der Spielbericht:

Harvestehuder THC – Club an der Alster 4:1 (2:1)

Nach zwei packenden Duellen stand es vor dieser Partie 1:1 in der Viertelfinalserie zwischen dem Harvestehuder THC und dem Club an der Alster. Alster hatte sich gestern im Shootout den Sieg sichern können und hoffte auch heute darauf, auf der gegnerischem Platz die Punkte zu entführen.

Die erste Möglichkeit der Begegnung hatten gleich die Gäste des Club an der Alster, die Strafecke war jedoch zu verspielt ausgeführt, denn der Rückpass auf den Herausgeber nach einer Linksablage konnte den Harvestehuder Torhüter Anton Brinckman nicht überraschen (3.). Harvestehude zeigte sich weiter unbeeindruckt von der ersten Chance der Gäste, konnte aus einer mehrminütigen Druckphase allerdings keinen Profit schlagen. Auch mehrere Strafecken durch Michael Körper für den Harvestehuder THC wurden allesamt von den Verteidigern des Clubs an der Alster abgelaufen und waren somit erfolglos. Die 0:1 Führung erzielten dann tatsächlich die Gäste: Ein Schlenzball von der Mittellinie kam perfekt in den Lauf von Struan Walker am Schusskreisrand von Harvestehude, dieser nahm den Ball an, ließ ihn aufspringen, zog aus halbrechter Position ab und ließ Anton Brinckman im Tor der Gastgeber keinerlei Chance (13.).

Das zweite Viertel war geprägt vom Kampf beider Mannschaften, wie schon in den Duellen  zuvor spielten beide auf Augenhöhe und ohne dem Gegner etwas zu schenken. In der 26. Spielminute gelang den Hausherren dann der Ausgleich, Michael Körper hatte den Ball scharf von halbrechts vor das Tor gebracht, wo Fülöp Losonci noch entscheidend abfälschen konnte (26.). Harvestehude ließ weiter nicht locker, erspielte sich eine Strafecke und erzielte direkt die 2:1 Führung: Thomas Habif war als erster für den Rebound vor Torhüter Thomas Alexander zur Stelle und erzielte sein erstes Saisontor (27.). Ein spektakuläres Ende der ersten Halbzeit und der wohl bestmöglichste Zeitpunkt für Habif, um den ersten Saisontreffer zu verbuchen.

Der Harvestehuder THC nahm im dritten Viertel dann das Spiel zunehmend in die Hand. Einige Strafecken und Kreissituationen konnten aber nicht zum gewünschten Torerfolg führen. Geschwächt durch eine rote Karte für Kapitän Friedrich Gröpper war der Club an der Alster nicht mehr in der Lage, den Sieg des Harvestehuder THC zu gefährden. Beide Mannschaften waren in dieser Saison durch eine hohe Anzahl an Karten aufgefallen, der Club an der Alster steht nach diesem Spiel bei 37, Harvestehude bei 42 Karten. In der gesamten Bundesliga war es in dieser Saison erst der zweite Platzverweis. Harvestehude nutzte die Überzahl und erzielte durch Nqobile Mansuet Ntuli das 3:1, der vor dem Torhüter des Clubs an der Alster am schnellsten reagieren und den Rebound verwerten konnte (43.).

Im letzten Abschnitt versuchten die Gäste noch einmal alles, um den Anschlusstreffer zu erzielen, hatten aber im Angriffsdrittel nicht das nötige Glück. Die beste Chance bot da ein Siebenmeter, doch Anton Brinckman im Tor des Harvestehuder THC parierte gegen Anton Boeckel stark (52.). Wäre das Spiel mit einem Anschlusstreffer sicher noch einmal spannend geworden, machten die Hausherren in der Folge stattdessen alles klar: Michael Körper brachte den Ball auf der linken Seite von der Grundlinie quer vor das Gehäuse des Clubs an der Alster, Ntuli blockte ihn für seinen zweiten Treffer des Tages zum 4:1 ins Tor (54.).

Nachdem das Spiel auch heute wieder vom Kampf beider Teams und der hitzigen Stimmung bestimmt war, verpassten die Gäste des Clubs an der Alster es beim Stand von 2:1 und später durch den Siebenmeter beim Stand von 3:1, noch einmal heranzukommen. Damit steht Harvestehude im Halbfinale und trifft dort am kommenden Wochenende auf Rot-Weiss Köln.

Foto: Hockeyliga e.V. / Hans Kramhöller (Sports Gallery)

Hockey-Bundesliga Feld Final4 – Jetzt Tickets sichern!

Die deutschen Feldhockey-Meisterschaften finden in diesem Jahr vom 04. – 05. Juni 2022 in Bonn, auf dem Club-Gelände des Bonner Tennis- und Hockey-Vereins statt. Tickets sind ab sofort unter https://hockeybundesliga.de/events erhältlich.

Tags



© Hockey Bundesliga