Alster und Mannheimer HC machen Staffelsieg klar - Bietigheimer HTC und ATV Leipzig steigen ab

Am letzten regulären Spieltag der Hauptrunde hat der Club an der Alster das Duell um den Staffelsieg gegen den Harvestehuder THC für sich entscheiden können. Der Mannheimer HC tat sich in München lange schwer und zitterte sich zu einem 1:1, das zum Staffelsieg reichte. Im Osten ist der ATV Leipzig abgestiegen, im Süden der Bietigheimer HTC.

Staffel Nord

Der Club an der Alster empfing im Entscheidungsspiel um den Staffelsieg den Harvestehuder THC in der Staffel Nord. Beide Teams hatten vor diesem Spiel 25 von 27 möglichen Punkten auf dem Konto, das Hinspiel hatte am 11. Dezember 5:5 (1:2) geendet. Aufgrund des besseren Torverhältnisses (Alster: +69, HTHC: +48) hätte Alster bereits ein Punkt gereicht, um sich das Heimrecht im Viertelfinale zu sichern. In einem lange Zeit spannenden Spiel setzte sich der Club an der Alster mit 5:1 (1:1) gegen den HTHC durch. Dabei nahm Harvestehude im letzten Viertel beim Stand von 1:3 aus ihrer Sicht Torhüterin Rosa Krüger vom Feld, um mit einer weiteren Feldspielerin das Spiel noch zu drehen. Durch zwei Tore in der Schlussphase durch Huse (53.) und Altenburg (58.) setzte sich Alster schlussendlich deutlicher durch, als es das Spiel hergegeben hatte.

Im zweiten Spiel des Tages sammelte der Hamburger Polo Club einen wichtigen Punkt im Kampf um den Klassenerhalt. Am Ende trotzten die Gastgeberinnen dem UHC ein 3:3 (2:2) ab und vergrößerten ihren Vorsprung auf den Abstiegsplatz auf vier Zähler. Eintracht Braunschweig hat allerdings noch drei Nachholpartien zu spielen.

 

Staffel Ost

Der ATV Leipzig benötigte dringend einen Sieg beim Ostmeister Berliner HC und zeitgleich durfte Osternienburg zu Hause nicht gegen TuS Lichterfelde gewinnen. Lediglich dann hätten die Leipzigerinnen den Klassenerhalt perfekt machen können. Der Berliner HC tat den Leipzigerinnen jedoch nicht den Gefallen und blieb auch im letzten Hauptrundenspiel der Saison ungeschlagen, dank des 9:1 (2:0)-Heimsiegs. Somit steigt der ATV Leipzig aus der Hockey-Bundesliga ab. Der Osternienburger HC hingegen verlor zwar auch sein Heimspiel gegen TuS Lichterfelde mit 1:8 (0:3), was aber durch die Leipziger-Niederlage nicht mehr entscheidend war.

Für den Mariendorfer HC und die Zehlendorfer Wespen war vor dem Spiel bereits klar, dass beide Mannschaften ihre Tabellenplatzierung nicht mehr würden hergeben müssen. Die sicher fürs Viertelfinale qualifizierten Wespen gewannen am Ende knapp mit 4:2 (2:1).

 

Staffel Süd

Im Süden hoffte der TSV Mannheim Hockey bis zuletzt auf einen Ausrutscher des Lokalrivalen Mannheimer HC bei dessen Auswärtsspiel beim Münchener SC. Lediglich im Falle einer Niederlage des Mannheimer HC hätte der TSV Mannheim noch auf Platz eins der Südstaffel springen können. Der TSVMH erledigte seinen Pflichtteil auch und schlug den Bietigheimer HTC nach einer Leistungssteigerung im zweiten Durchgang mit 5:2 (3:2). Für den Bietigheimer HTC stand somit der Abstieg aus der Hockey-Bundesliga fest, während der Feudenheimer HC trotz einer knappen 3:4 (1:3) Niederlage beim Rüsselsheimer RK am Ende jubeln konnte. Währenddessen leistete der Münchner SC dem TSV Mannheim Hockey lange Zeit Schützenhilfe. Bolle hatte die Münchnerinnen im zweiten Viertel in Führung gebracht (27.) und diese Führung hatte bis zur Schlussphase Bestand. Dem Mannheimer HC gelang fünf Minuten vor Ende der Partie der wichtige 1:1-Ausgleichstreffer, durch den der MHC die Süd-Staffel für sich entschied.

 

Staffel West

Im Westen waren hingegen alle Entscheidungen schon gestern gefallen. Staffelsieger Düsseldorfer HC schloss die Hauptrunde nach dem klaren 13:1 (9:0) gegen den Bonner THV ohne einen einzigen Punktverlust (30 von 30 möglichen Punkten) ab. Sara Strauss war mit fünf Toren beste Torschützin der Partie. Rot-Weiß Köln hat, wenn man die beiden Spiele gegen den Düsseldorfer HC ausklammert, alle weiteren Spiele der Staffel West ebenfalls für sich entscheiden können. Im Heimspiel gegen den Crefelder HTC gewannen die Kölnerinnen mit 9:2 (3:1). Im letzten Spiel der Staffel trennte Uhlenhorst Mülheim sich zu Hause mit 4:4 (2:2) von Blau-Weiß Köln, die bereits gestern als Absteiger feststanden.

 

In den Viertelfinals kommt es in zwei Wochen zu folgenden Duellen:

Club an der Alster vs TSV Mannheim Hockey

Mannheimer HC vs Harvestehuder THC

Berliner HC vs Rot-Weiß Köln

Düsseldorfer HC vs Zehlendorfer Wespen

Foto: HOCKEYLIGA e.V. / Sabine Müller (SportsGallery)

Tags



© Hockey Bundesliga