Alster und BHC siegen erneut zweistellig, DHC-HTCU 9:2

In der Hallen-Bundesliga der Damen hat Titelverteidiger Club an der Alster im Norden erneut seine Torlaune unter Beweis gestellt und 11:2 gegen Großflottbek gewonnen. In der West-Liga bezwang Düsseldorf Mülheim mit 9:2. Im Süden fügte der TSVMH dem MSC die erste Niederlage zu, im Osten setzte sich der Berliner HC 21:1 gegen Osternienburg durch.

Bundesliga Nord

Im Norden behauptete sich der amtierende deutsche Meister vom Club an der Alster klar mit 11:2 gegen den Großflottbeker THGC und das, obwohl der Lokalrivale aus dem Westen Hamburgs am Vortag noch dem UHC noch einen Punkt abgetrotzt hatte. Bereits nach 13 Minuten hatte Alster mit 4:0 geführt, ehe Pia Freudenberger der Anschluss zum 1:4-Pausenstand gelang.

Im zweiten Durchgang schmissen die Gäste ihre Tormaschine einmal mehr an und zogen mit 8:1 davon. Flottbek verkürzte abermals durch Freudenberger, doch der Favorit legte noch drei weitere Treffer nach. Beste Alster-Torschützin war wie schon am Samstag Hanna Valentin mit drei Toren.

Seinen ersten Saisonsieg fuhr der Hamburger Polo-Club beim 2:1 über Eintracht Braunschweig dank des Siegtors von Marleen Hartmann ein. Eine große Überraschung gab es am Sonntagnachmittag im zweiten Hamburg-Derby, als der Harvestehuder THC mit 7:1 beim UHC gewann. Der HTHC war von Beginn an wach und führte schon nach nicht einmal zwei Minuten durch Franzisca Hauke.

Bis zur Pause schraubten die Gäste das Ergebnis auf 4:0, direkt nach Wiederanpfiff erzielte Emma Nolting mit ihrem zweiten Tor des Tages sogar das 5:0. Der UHC verkürzte nun durch Sofie Stomps, aber Fenja Poppe per Siebenmeter und erneut Nolting sorgten keine 120 Sekunden später für das 7:1-Endergebnis.

Bundesliga West

In der West-Liga hat Düsseldorf seine Spitzenposition eindrucksvoll mit 9:2 gegen Uhlenhorst Mülheim untermauert. Matchwinnerin beim DHC war Nationalspielerin Selin Oruz mit fünf Toren, darunter ein lupenreines Hattrick in der zweiten Halbzeit zum zwischenzeitlichen 3:1, 4:1 und 5:1.

"Das waren leider noch zu wenig Tore gegen einen tief stehenden Gegner. Wir haben es aber für das zweite Saisonspiel sehr gut gemacht."
Markus Lonnes, Trainer Rot-Weiss Köln

Rot-Weiss Köln gewann auswärts beim Bonner THV mit 5:0 und bleibt damit Gruppenzweiter. Beste Kölner Torschützin war Pia Maertens mit zwei Treffern. Die Partie zwischen dem Crefelder HTC und Blau-Weiß Köln endete 2:1 für den CHTC dank eines Doppelpacks von Anna Küskes. Für die Krefelderinnen war es der erste Saisonsieg, während Blau-Weiß sich nach zwei Spieltagen am Tabellenende wiederfindet.

Bundesliga Süd

Im Süden setzte sich der TSV Mannheim Hockey überraschend deutlich mit 7:2 gegen den ambitionierten Münchner SC durch, der damit die erste Niederlage kassierte. Der MSC hatte sogar zweimal durch Jacqueline Dorner und Joana Boehringer mit 1:0 und 2:1 geführt, nach dem 2:2-Ausgleich durch Lydia Bechthold-Haase traf dann aber nur noch der TSVMH. Violetta Klein, erneut Bechthold-Haase, Vera Schultz und zweimal Lisa Schall schossen im Anschluss den klaren 7:2-Sieg und die Tabellenführung heraus.

"Wir sind sehr zufrieden mit dem Sechs-Punkte-Auftakt. Wir haben am Ende verdient in der Höhe gewonnen."
Carsten-Felix Müller

Der Rüsselsheimer RK holte beim 5:2-Auswärtssieg in Feudenheim den ersten Dreier. Olympionikin Pauline Heinz hatte mit ihrem Doppelpack am Ende der ersten Halbzeit die Weichen auf Sieg gestellt. Staffel-Favorit MHC mühte sich in Bietigheim zu einem 4:3-Auswärtssieg und steht damit auf Tabellenrang zwei hinter Spitzenreiter TSVMH. Der BHTC hatte bereits mit 2:0 und 3:1 geführt, ehe Charlotte Gerstenhöfer mit ihrem Ecken-Doppelpack den 3:3-Ausgleich besorgte. Den Mannheimer Siegtreffer erzielte dann Fiona Felber vier Minuten vor dem Ende.

"Heute war die Chancenverwertung deutlich besser, wir waren deutlich kaltschäuziger. Wir sind zufrieden mit den drei Punkten."
RRK-Coach Norman Hahl

Bundesliga Ost

In der Ost-Liga hat der Berliner HC auch am zweiten Spieltag die Marke von 20 Treffern geknackt. Auf das 22:1 am Vortag gegen Mariendorf folgte am Sonntag ein 21:1 gegen Osternienburg. In der einseitigen Partie führten die Berlinerinnen bereits nach drei Minuten mit 3:0. Treffsicherste BHC-Spielerinnen waren Pauline Kröger und Hanna Schniewind mit je sechs Toren.

Auch die Zehlendorfer Wespen bleiben in dieser Spielzeit unbesiegt. Sie gewannen beim ATV Leipzig deutlich mit 5:1 und führten bereits zur Pause 4:0. Beste Berliner Torschützin war Alina Jäger mit drei Treffern. Im Abendspiel fuhr TuS Lichterfelde mit einem 5:2 über den Mariendorfer HC den ersten Dreier ein. Je zwei Tore gingen auf die Konten von Leonie Dierck (TuSLi) und Tamara Austermann (MHC).

Foto: HOCKEYLIGA e.V. / sports-gallery.de (Hans Kramhöller)

Tags



© Hockey Bundesliga