Alster sichert sich Entscheidungsspiel im Shootout

In einem packenden Hamburger Derby samt Hamburger Wetter muss ein Shootout über Sieg und Niederlage entscheiden. Am Ende hält Thomas Alexander im Tor des Club an der Alster mit vier Paraden den Sieg fest. Der Spielbericht:

Harvestehuder THC – Club an der Alster 3:5 (3:3, 2:0) n.SO

Das zweite Aufeinandertreffen dieser Viertelfinalserie gestaltete sich ähnlich eng und spannend wie die Begegnung am 14. Mai, als der Harvestehuder THC den Club an der Alster mit 2:3 bezwingen konnte. Nach fünf gespielten Minuten bot sich den Gästen direkt eine große Chance, in Führung zu gehen: Doch zwei Strafecken wurden stark von den Verteidigern des Harvestehuder THC abgelaufen (5.). Auf der Gegenseite machte es Michael Körper besser: Seine Strafecke schlug knallhart im Kasten des Club an der Alster ein (7., KE). Insgesamt bot sich den Zuschauern im ersten Abschnitt ein ausgeglichenes, wenn auch unruhiges Spiel.

Der Harvestehuder THC blieb in der Folge weiter gewohnt offensiv stark und ging durch Masi Pfandt mit 2:0 in Führung. Der Stürmer konnte den Ball im Schusskreis mit dem Rücken zum Tor annehmen, sich herausdrehen und schnell abschließen (21.). Pfandt und Körper stehen nun kombiniert bei 34 Saisontoren und haben damit fast die Hälfte aller Treffer ihrer Mannschaft erzielt.

Erst in der zweiten Spielhälfte war es dann auch dem Club an der Alster möglich, einen Treffer zu erzielen: Nachdem die ersten Strafecken zu Beginn des Spiels noch sehr gut abgelaufen wurden, versuchte man es diesmal mit einer Variante über die Ablage nach links, wo Patrick Schmidt das 2:1 für die Gäste erzielen konnte (33., KE). Auch in der Folge blieben die Gäste dominant und kamen immer besser in die Partie. Eine weitere Ecke blieb ohne Erfolg (39.). Und Tatsächlich gelang den Gästen der Ausgleich durch Struan Robert Walker, der am Schusskreisrand einen Verteidiger aussteigen ließ und den Ball aus der Luft per Rückhandschuss verwandelte (43.).

Wie auch schon im ersten Aufeinandertreffen entwickelte sich nun ein echtes Spektakel, denn Harvestehude war direkt in der Lage, auf den Ausgleich zu antworten: Nqobile Mansuet Ntuli traf im Fallen zum 3:2 (43.). Schon im ersten Aufeinandertreffen hatte Ntuli die wichtige Führung für den Harvestehuder THC erzielt.

Im letzten Viertel bot sich dem Club an der Alster fünf Minuten vor Ende die große Möglichkeit, auf den Ausgleich per Strafecke: Max Schnepel nutzte diese und erzielte das sechste Tor nach Strafecke in dieser Saison, damit den 3:3 Ausgleich für die Gäste (54., KE). Die letzte Chance hatte dann noch einmal der Harvestehuder THC, aber Thomas Alexander im Tor des Clubs an der Alster parierte stark (60.).

Im Shootout begann Routinier Tobias Hauke für die Gastgeber, scheiterte jedoch am Torhüter des Clubs an der Alster. Im Gegenzug brachte Anton Boeckel seine Mannschaft in Führung. Und auch der zweite Schütze des Harvestehuder THC, Nicholas Spooner, konnte Alexander im Tor des Club an der Alster nicht überwinden, jedoch konnte auch Anton Brinckmann im Tor von Harvestehude sein Duell gewinnen.

Auch der dritte Schütze der Gastgeber, Anton Pöhling, war nicht in der Lage, den Ball im Kasten unterzubringen. Anton Wildung brachte den Club an der Alster dann mit zwei Toren in Führung. Routinier Michael Körper musste nun also treffen, um Harvestehude im Shootout am Leben zu halten, doch der bärenstarke Thomas Alexander war erneut siegreich und hielt seinem Club an der Alster den Sieg fest.

Zum entscheidenden Duell um den Einzug in das Final 4 treffen beide Mannschaften morgen um 12:30 Uhr aufeinander (29. Mai).

Foto: Hockeyliga e.V. / Lars Kopp

Hockey-Bundesliga Feld Final4 – Jetzt Tickets sichern!

Die deutschen Feldhockey-Meisterschaften finden in diesem Jahr vom 04. – 05. Juni 2022 in Bonn, auf dem Club-Gelände des Bonner Tennis- und Hockey-Vereins statt. Tickets sind ab sofort unter https://hockeybundesliga.de/events erhältlich.

Tags



© Hockey Bundesliga