2. BL Herren: Maßeinstand für TC Blau-Weiss Berlin

Für den höchsten Tagessieg bei allerdings auch nur vier Sonntagsspielen in der 2. Bundesliga der Herren sorgte der TC Blau-Weiss Berlin (Foto).

Maßeinstand für den TC Blau-Weiss Berlin: Im Hauptstadtduell setzte man sich gegen den Aufsteiger SC Charlottenburg mit 6:1 (3:1) durch. Quentin Frenzel (E, 5./E, 35.), Moritz Kehlitz (25./32.), Leo Jeggle (20.) und Benedikt Schüngel (52.) trafen für den Sieger, Marius Woltersdorf konnte für den Zweitligarückkehrer lediglich zum 1:3 (E, 28.) verkürzen.

 

Der andere Südaufsteiger kam dagegen zu seinen ersten drei Punkten. Nach der aus Wiesbadener Sicht unglücklichen 1:3-Auftaktniederlage beim SC Frankfurt 80 (WTHC-Trainer Stefan Zeller: „Ein Unentschieden für uns wäre verdient gewesen, wir haben ebenbürtig mitgespielt“) glückte im Heimspiel gegen die HG Nürnberg ein 2:1-Erfolg. Ricardo Huber (18.) und Sebastian Feller (7m, 23.) hatten für die 2:0-Pausenführung von Wiesbaden gesorgt. Die Gäste kam in einem vom WTHC zerfahren geführten dritten Viertel durch Luis Zenk (38.) zum Anschluss, zu mehr reichte es den Franken aber nicht. „In der Summe war es ein verdienter Erfolg“, urteilte Stefan Zeller.

 

Im Duell zweier Mannschaften, die ihr Auftaktspiel gewonnen haben, konnte sich der SC Frankfurt 80 gegen den HTC Stuttgarter Kickers am Ende sehr deutlich mit 4:0 (1:0) durchsetzen. Magnus Hautzel (3.) sorgte für die frühe SC-Führung, die Moritz Arndt (33.) kurz nach der Halbzeit ausbaute. Als Stuttgart in der Schlussphase alles nach vorne warf, schraubte Frankfurt das Resultat noch durch Hautzels zweiten Treffer (54.) sowie Johannes Gans (56.) in die Höhe.

 

Im einzigen Sonntagsspiel der Nord-Gruppe schlug der DSD Düsseldorf mit 3:1 (2:0) die Gäste von Blau-Weiß Köln. Paul Krüger (3.) und Per Pink (E, 10.) schossen die Gastgeber früh zu einer 2:0-Führung, die lange hielt. Nach Kölns Anschluss durch Neuzugang Joshua Delarber (52.) keimte für die Gäste nochmal Hoffnung auf, aber Ben Marquardsen machte per Siebenmeter (58.) den Deckel für Düsseldorf drauf.

 

 Foto: TC Blau-Weiss Berlin

Tags



© Hockey Bundesliga