2. BL Herren: HC Roseneck ist erster Aufsteiger

Durch die Niederlage von Rotation Prenzlauer Berg in Leuna steht in der 2. Bundesliga Herren mit dem heute spielfreien HC Roseneck der erste Aufsteiger ins Oberhaus fest.

Rotation unterlag mit 5:8 (1:2) beim TSV Leuna, der mit diesem Sieg die Rote Laterne in der Ost-Gruppe an den Spandauer HTC weiterreichen konnte. Leuna baute seinen 2:1-Vorsprung bis zum 4:1 aus und brachte dann über 6:4 (53.) und 8:4 (59.) den wichtiger Dreier nach Hause. Christrian Zeiger war mit fünf Treffern mehr als die halbe Miete beim Sieger, für die Berliner traf Christopher Nörskau zweimal.

 

Auch der Osternienburger HC feierte im Abstiegskampf einen ganz wichtigen Dreier. Gegen den Berliner SC schaffte der OHC ein 7:5 (3:3). Entscheidend war die Phase, als die Gastgeber aus einem 3:4 (34.) ein 6:4 (52.) machen konnten. Spielertrainer Chris Dolge war mit drei Treffern der erfolgreichste OHC-Schütze, bei den Gästen traf Moritz Seeliger doppelt.

 

Im Westen gab es einen Wechsel an der Spitze. Der DSD Düsseldorf löste mit seinem ungefährdeten 11:5 (5:1)-Erfolg beim punktlosen Oberhausener THC den Gladbacher HTC als Tabellenführer ab. Während der GHTC am Sonntag keine Chance hatte, Punkte zu holen, weil die Partie beim HC Essen 99 wegen eines defekten Hallenbodens abgesagt werden musste, nutzte der DSD die Gunst der Stunde. Schon nach 19 Miniutzen war bei einem 0:4 eine Vorentscheidung gefallen. Zwar schaffte es Oberhausen, den Rückstand auf gleichem Niveau zu halten (1:5 zur Pause, 5:9 nach 53 Minuten), aber am Ende waren es doch sechs Treffer Differenz. Ben Marquardsen schoss vier Treffer, bester OTHC-Schütze war Janis Zeymer.

 

Mit 11:4 noch ein Tor deutlicher fiel der Sieg von Schwarz-Weiß Köln beim Kahlenberger HTC aus. Auch hier war schon nach 25 Minuten beim 0:5 die Messe weitgehend gelesen. Über den 6:1-Pausenstand ging es über 1:8 und 3:10 dem Ende entgegen. Bela Mayer (4) und Sebastian Lehrke (3) waren die Kölner Haupttorschützen, beim KHTC traf Spielertrainer Thorben Pegel (3) am häufigsten.

 

Im Norden kassierte Spitzenreiter Braunschweiger HTC seine zweite Niederlage. Beim Großflottbeker THGC gab es ein 2:4 (1:0). Die Hamburger Gastgeber blieben bis zur 41. Minute torlos, brachten die Partie dann aber über das 2:2 (54.) erfolgreich nach Hause. Noah Winneberger schoss drei der vier Flottbeker Tore. Ein erfolgreiches verlängertes Wochenende hat Rahlstedt hinter sich. Dem Heimsieg über Braunschweig am Freitagabend folgte am Sonntag ein 6:4-Erfolg bei Klipper Hamburg. Dabei lagen die Gastgeber zur Pause noch 3:1 in Front, trafen danach aber erst kurz vor Schluss noch einmal. Stefan Schilling schoss fünf der sechs RHTC-Tore, bei Klipper war Manuel Krischker zweimal erfolgreich.

Foto: Staiger

Tags



© Hockey Bundesliga