2.BL Herren: Frankfurt will zurück an die Spitze

Der SC Frankfurt 80 bereitet sich darauf vor, in der Süd-Gruppe der 2. Bundesliga Herren seine vorige Woche verloren gegangene Tabellenführung zurückzuholen. Im Norden kommt es zum Topspiel zwischen Spitzenreiter Gladbach und der einzigen noch unbesiegten Zweitligamannschaft, Großflottbek.

Selbst wenn Süd-Tabellenführer Zehlendorfer Wespen seine Hausaufgaben tadellos erledigt und das Heimspiel gegen Schlusslicht SC Charlottenburg gewinnt, könnten die Berliner am Sonntagnachmittag auf Rang zwei zurückgestuft worden sein. Verfolger Frankfurt zieht mit seinen zwei Wochenendeinsätzen gegen Blau-Weiss Berlin und TuS Lichterfelde nach Spielen gleich mit den Wespen und könnte mit zwei Siegen, vielleicht auch schon vier Punkten wieder Platz eins übernehmen.

 

Blau-Weiss und TuSLi spielen am Wochenende beide auch bei der TG Frankenthal. Außerdem treffen HG Nürnberg und Stuttgarter Kickers sowie Nürnberger HTC und Wiesbadener THC aufeinander.

 

Sind es im Süden nur vier von zehn Mannschaften, die zwei Spiele vor sich haben, so ist es in der Nord-Gruppe für alle ein Doppelwochenende. Von den Top-3-Teams hat der DSD Düsseldorf der Papierform nach die einfachsten Aufgaben vor sich. Aber auch bei den beiden Tabellenschlusslichtern Braunschweiger THC und Klipper Hamburg muss erstmal gewonnen werden. Das gleiche gilt für Schwarz-Weiß Köln mit demselben Programm wie der DSD.

 

Zwei hohe Hürden hat der Großflottbeker THGC vor sich. Die Hamburger müssen erst bei Schwarz-Weiß Neuss ran und am Sonntag dann beim Gladbacher HTC antreten. Man darf gespannt sein, ob die „Flottis“ danach immer noch ungeschlagen auf Heimreise gehen können. Vor dem Duell mit Flottbek hat Tabellenführer GHTC noch das Spiel beim Marienburger SC zu bestreiten. Der MSC ist außerdem noch Gastgeber im Köln-Derby gegen Blau-Weiß. Tags davor hat Blau-Weiß Köln Heimrecht gegen den Club Raffelberg. Der Aufsteiger spielt am Sonntag noch gegen Neuss.

 

Foto: Eberhard Tippelt

Tags



© Hockey Bundesliga