2. BL Damen: Bremen vergrößert Vorsprung auf elf Punkte

Mit dem eigenen zehnten Sieg und den Resultaten der Konkurrenz hat sich der Vorsprung des Bremer HC um Torschützin Lena Frerichs (Foto) in der Nord-Gruppe der 2. Bundesliga Damen auf elf Punkte vergrößert.

Im Auswärtsspiel beim Klipper THC siegte Tabellenführer BHC mit 2:0 (1:0) nach Toren von Lena Frerichs (15.) und Sofia Viarengo (7m, 38.). Bei 8:0 Ecken und nur einem echten gegnerischen Torschuss war der Bremer Erfolg mehr als verdient. Bemerkenswert: Mit Eileen Mävers (vorige Saispon bereits) und neuerdings auch Marie Mävers und Jana Polk (früher Teschke) hat Klipper immerhin drei ehemalige A-Nationalspielerinnen im Team.

 

Mit einem 2:1-Derby-Heimsieg über die TG Heimfeld überholte der Hamburger Polo Club den Nachbarn auch in der Tabelle. Lea Hartmann (E, 30.) und Catalina Ness (32.) hatten Polo kurz vor und nach der Pause 2:0 in Führung geschossen. Zwar gelang Heimfeld durch Lea Dietrichs per Ecke der schnelle Anschluss (34.), mehr aber nicht.

 

Blau-Weiß Köln und Crefelder HTC trennten sich 2:2-Unentschieden. Marie Eidenschink (8.) hatte beim Einstand von Kölns Trainer Sebastian Bieding die Führung erzielt. Diese drehten Johanna Schneider (42.) und Stephanie Baxter (43.) mit einem Doppelschlag für die Gäste, doch Lena Horstmann (54.) bewahrte die Gastgeberinnen vor einer Niederlage. Nach Punkten zum CHTC aufschließen konnte der Bonner THV durch sein 3:0 (1:0) über den DSD Düsseldorf. Philine Grashoff (30.) und zweimal Katie Wagner (33./E, 44.) führten Bonn auf die Siegerstraße.

 

Die Chancen auf den Klassenerhalt schwinden für ETUF Essen immer mehr. Im Duell gegen den bis dahin Vorletzten, Eintracht Braunschweig, bezog das Nord-Tabellenschlusslicht eine klare 0:6 (0:4)-Heimniederlage. Levke Packeiser (3./53.), Emely Vysoudil (6./16.), Meike Starmann (14.) und Dinah Fröhlich (E, 40.) führten die Niedersächsinnen zu einem für sie eminent wichtigen Sieg.

 

Seiner Favoritenstellung vollauf gerecht wurde in der Süd-Gruppe der Rüsselsheimer RK beim 6:1 (3:1)-Heimsieg über den ATV Leipzig. Cara Roth (9.), Saskia Wülfing (15.) und Pauline Heinz (E, 16.) hatten den RRK früh auf die richtige Bahn geführt. Zwar konnte Cosima Rocktäschel (E, 23.) für die Sächsinnen noch vor der Halbzeit verkürzen, doch Rüsselsheim kam nicht in Bedrängnis, sondern erhöhte nach der Pause durch Neele Sack (38.), Zara Becker (48.) und Pauline Heinz (E, 60.).

 

Nach torloser erster Hälfte platzte beim TC Blau-Weiss Berlin im Auswärtsspiel bei Schlusslicht TSV Schott Mainz im dritten Viertel der Knoten. Mit fünf Treffern in zehn Minuten sorgten Annika Groß (2), Victoria Pahlke, Faye Schwettmann und Anna Mees für die Vorentscheidung. Die Gastgeberinnen konnten lediglich durch Anna Jürgensen per Ecke (46.) zum 1:4 verkürzen, am Ende besorgte Sarah Flöter per Ecke (50.) für den 1:6-Endstand.

 

Ein hitziges Nürnberger Derby mit zahlreichen Karten lieferten sich NHTC und HGN. Nach ihren Vortagsniederlagen in Mannheim hatten sich beide viel vorgenommen, und die Stadtrivalität spielte natürlich einmal mehr eine große Rolle. Für das einzige Tor des Tages sorgte nach 26 Minuten Antonia Bortolazzi, als sie überkopf einen abgefälschten Schuss von Inga Kühnel ins HGN-Tor drückte. Der NHTC hielt den knappen 1:0-Vorsprung trotz einer gefühlten Dauer-Unterzahl, nachdem Julia Nicklas mit gelb-rot die komplette zweite Hälfte fehlte.

 
Foto: A.Kaste


___________________________________________________

Hockey-Bundesliga Feld Final4 – Jetzt Tickets sichern!

Die deutschen Feldhockey-Meisterschaften finden in diesem Jahr vom 04. – 05. Juni 2022 in Bonn, auf dem Club-Gelände des Bonner Tennis-und Hockey-Vereins statt. Tickets sind ab sofort unter https://hockeybundesliga.de/events erhältlich.

Tags



© Hockey Bundesliga