2. BL Damen: Tagessieger TSV Mannheim

Der Sieger des Tages zum Rückrundenauftakt in der 2. Bundesliga Damen heißt eindeutig TSV Mannheim (Foto). Selber gewann der TSV sein Heimspiel gegen HG Nürnberg souverän 3:1, um dazu noch vom Unentschieden der beiden Aufstiegskonkurrenten Rüsselsheimer RK und Zehlendorfer Wespen zu profitieren.

Eine Punkteteilung gab es im Spitzenspiel der Süd-Gruppe zwischen Rüsselsheimer RK und den Zehlendorfer Wespen. Den Berliner Gästen reichten drei Führungen nicht zum Sieg. Die als Deutscher Hallenmeister der U16 aus der Jugend hochgekommenen Friederike Seifert (4.) und Lena Keller (21.) führten sich in ihrem ersten Damen-Punktspiel gleich prächtig mit Toren ein, auch Kapitänin Emily Gesch (45.) traf nach einer Eckenvariante. Doch der RRK hatte jedesmal eine Antwort parat und rettete durch drei Eckentore von Pauline Heinz (9.), Carla Anagnostou (29.) und Celina Hocks (48.) den Punkt. Zwischendurch ließ Wespen-Nationalspielerin Charlotte Stapenhorst einen Siebenmeter aus.

 

Die Punkteteilung der beiden Aufstiegskonkurrenten gab dem TSV Mannheim nochmal zusätzliche Motivation, den Spieltag zu seinen Gunsten zu nutzen. Und diese Chance ließ sich der mit drei Zugängen vom Nachbarn MHC (Paulina Mayer, Felicitas Heinzel, Luisa Walter) verstärkte TSV nicht nehmen. Im Heimspiel gegen die HG Nürnberg gab es einen souveränen 4:0 (3:0)-Erfolg nach Toren von Lydia Bechthold-Haase (13.) Elissa Mewes (18.), Nanja Boehnisch (24.) und Tara Duus (40.).

"Wir haben heute nicht die Sterne vom Himmel gespielt, dafür grundsolide. Deshalb war es ein zufriedenstellender Auftakt. Mit dem Resultat in Rüsselsheim sind wir natürlich auch sehr einverstanden."
Carsten-Felix Müller, Trainer TSV Mannheim

Einen gelungenen Trainereinstand hatte André Schriever bei TuS Obermenzing. Der langjährige MSC-Coach hatte auch gleich noch ein paar (ehemalige) Sportclub-Spielerinnen mitgebracht. Mit Haylay Brown traf dabei auch eine ehemalige MSC-Stürmerin bei ihrem Debüt für Obermenzing, das außerdem durch Theresa Goßler und Maike Cartsburg beim 3:1 (2:0) über ATV Leipzig erfolgreich war. Nadja Ziane hatte für die Sächsinnen nach der Halbzeit verkürzt.

 

Der Feudenheimer HC feierte mit dem 4:2 (3:1) über den Nürnberger HTC einen gelungenen Start in die Rückrunde. Marlene Margraf (12.), Luisa Höfling-Conradi (14.) und zweimal Franziska Frey (23./45.) trafen für die Mannheimerinnen. Für die Gäste konnten Antonia Bortolazzi (20.) und Inga Kühnel (E, 58.) nicht mehr als verkürzen.

Foto: TSV Mannheim Hockey

___________________________________________________

Hockey-Bundesliga Feld Final4 – Jetzt Tickets sichern!

Die deutschen Feldhockey-Meisterschaften finden in diesem Jahr vom 04. – 05. Juni 2022 in Bonn, auf dem Club-Gelände des Bonner Tennis-und Hockey-Vereins statt. Tickets sind ab sofort unter https://hockeybundesliga.de/events erhältlich.

Tags



© Hockey Bundesliga