2. BL Damen: Spitzenspiel oder nur "elftes Opfer"?

Den Tabellenplätzen entsprechend ist es ein Spitzenspiel: Mit dem Bremer HC und dem Crefelder HTC treffen die beiden bestplatzierten Teams der Nord-Gruppe der 2. Bundesliga Damen aufeinander.

Ob die Krefelderinnen stark genug sein, Paroli zu bieten (wie beim knappen 0:2 im Hinspiel; Foto), oder lediglich das elfte "Opfer" des scheinbar eine Klasse für sich darstellenden BHC werden, wird sich zeigen. Bei elf Punkten Abstand zwischen Bremen und dem Rest des Feldes erwartet ohnehin niemand mehr ein enges Aufstiegsrennen. Spannender sind die Positionskämpfe um den Klassenerhalt. Im Fokus stehen hier die Partien zwischen TG Heimfeld und Klipper Hamburg, Eintracht Braunschweig und Hamburger Polo Club sowie ETUF Essen und Bonner THV. Derzeit noch ein Duell aus dem Tabellenmittelfeld ist die Partie DSD Düsseldorf gegen Blau-Weiß Köln.

 

Auf Süd-Tabellenführer TSV Mannheim kommt nach Worten von Trainer Carsten-Felix Müller „eines der schwierigsten Spiele der Saison“ zu. Auswärts beim Nürnberger HTC erwartet Müller „aufgrund der Platzverhältnisse und der Griffigkeit des Gegners“ am Samstag eine echte Herausforderung für sein Team. Nichts einzuwenden gegen einen Mannheimer Ausrutscher hätten die TSV-Verfolger Rüsselsheimer RK (beim TC Blau-Weiss Berlin) und Zehlendorfer Wespen (zu Hause gegen Schott Mainz). Für den vorige Woche noch spielfreien Bietigheimer HTC findet das erste Feld-Punktspiel des Jahres am Samstag beim ATV Leipzig statt. Außerdem spielt HG Nürnberg gegen Feudenheimer HC sowie am Sonntag noch Nürnberger HTC gegen TuS Obermenzing.

Foto: HOCKEYLIGA e.V. / H. Kramhöller, SportsGallery

 

Tags



© Hockey Bundesliga