2. BL Damen: Leipzig gelingt überraschender Befreiungsschlag

Im Abstiegskampf der Süd-Gruppe der 2. Bundesliga Damen konnte der ATV Leipzig (Foto) mit einer Überraschung aufwarten. Der Norden war heute komplett spielfrei.

Der Rüsselsheimer RK setzt seine Aufholjagd fort. Zwei Tage nach dem 3:0 bei BW Berlin gewann der RRK auch gegen TuS Obermenzing ohne Gegentor. Celina Hocks (14.), Pauline Heinz (23./34.) und Viola Becker (29.) schossen die Treffer beim 4:0 (3:0)-Heimsieg. Rüsselsheim ist damit auf den zweiten Platz vorgestoßen, hat aber immer noch sieben Punkte Rückstand auf Spitzenreiter TSV Mannheim.

 

Ebenfalls mit 4:0 setzte sich der Bietigheimer HTC bei Absteiger TSV Schott Mainz durch, dem nicht mehr viele Chancen bleiben, sich wenigstens mit einem Punktgewinn zu verabschieden. Greta Meissner (6./34.) und Ines Wanner (E, 40./56.) schossen die Tore für den BHTC, der im gesicherten Mittelfeld einen Platz gutmachen konnte.

 

Am Tabellenende gelang dem ATV Leipzig ein ganz bedeutender Befreiungsschlag, mit einem 3:1 (2:0) über den als Tabellenzweiten angereisten Nürnberger HTC konnten die Leipzigerinnen den vorletzten Tabellenplatz an den TC Blau-Weiss Berlin abgeben. Holly Rebel (2) und Elisabeth Kirschbaum schossen die ATV-Tore. Da allerdings seit dem heutigen Tag der Abstieg von TuS Lichterfelde in die Süd-Gruppe der zweiten Liga feststeht, wird nach Abschluss der Runde auch der drittletzte Tabellenplatz, den Leipzig jetzt einnimmt, nicht reichen. Doch mit dem recht überraschenden Sieg über den NHTC konnte der ATV den Rückstand auf Obermenzing auf zwei Punkte verkürzen. Nürnberg musste in Leipzig eine gelb-rote Karte gegen Julia Nicklas wenige Minuten vor Schluss wegstecken.

 

Foto: U.Nitschke

Tags



© Hockey Bundesliga