2. BL Damen: Klipper mit doppelter Chance

Mit einem kleinen Wochenendprogramm aus fünf Spielen geht es in der 2. Bundesliga Damen weiter. Doppelt im Einsatz ist dabei der Klipper THC. Die Hamburgerinnen holen das nach einem Coronavorfall verlegte Spiel in Krefeld nach und haben dann noch ein Heimspiel gegen Braunschweig.

Ein Punktgewinn beim Nord-Tabellenzweiten Crefelder HTC wäre für Klipper vielleicht so etwas wie ein Bonus, das für den Kampf um den Klassenerhalt wichtigere Spiel ist eindeutig das gegen die Eintracht aus Niedersachsen. Klipper und Braunschweig liegen nur einen Punkt getrennt voneinander auf den beiden Plätzen vor Schlusslicht ETUF Essen.

Die anderen drei Partien finden in der Süd-Gruppe statt. Der Tabellendritte Rüsselsheimer RK und der Vierte Nürnberger HTC wollen versuchen, mit Siegen näher an das spielfreie Spitzenduo Zehlendorfer Wespen und TSV Mannheim heranzurücken. Der NHTC spielt zuhause gegen den ATV Leipzig, der RRK ist in München bei TuS Obermenzing zu Gast. Dort freuen sich Sarah Sprink und Oskar Haenelt auf ihr erstes Heimspiel als das neue TuS-Trainerduo. Die beiden folgen auf Bastiaan Schuil, den man nach „unterschiedlichen Erwartungen zwischen Trainer und Mannschaft“, wie es in einem Clubstatement hieß, von seinen Aufgaben als Damenchefcoach entband, der aber als Jugendtrainer weiter bei TuS arbeitet.

Schließlich hat der Bietigheimer HTC den punktlosen TSV Schott Mainz zu Gast und könnte mit einem Sieg in die obere Tabellenhälfte vorstoßen.

Foto: Olaf Wegerich

Tags



© Hockey Bundesliga