2. BL Damen: Kann Bremen schon den Aufstieg feiern?

Mit Schützenhilfe könnte der Bremer HC als Nord-Tabellenführer der 2. Bundesliga Damen bereits an diesem Wochenende seinen Wiederaufstieg in die erste Liga feiern. In der Süd-Gruppe steht Verfolger Zehlendorf vor seiner wohl letzten Chance, den Spitzenreiter Mannheim noch einfangen zu können.

Bei elf Punkten Vorsprung und bloß noch fünf Spieltagen ist es nur eine Frage der Zeit, wann der Aufstieg der Bremerinnen zur Gewissheit wird. Tatsächlich könnte es an diesem Wochenende schon geschehen, falls der BHC sein Heimspiel gegen Eintracht Braunschweig gewinnt und Verfolger Bonner THV bei Blau-Weiß Köln nicht über ein Unentschieden hinwegkommen sollte. Feststehen könnte nach diesem 14. Spieltag auch der Abstieg von ETUF Essen, falls das punktlose Schlusslicht beim Crefelder HTC verliert. Die TG Heimfeld ist bei der DSD Düsseldorf gewillt, vom Abstiegsplatz wegzukommen. Schließlich gibt es noch das Hamburg-Derby zwischen Klipper und dem Polo Club, wo der Sieger einen großen Schritt Richtung vorzeitiger Klassenerhalt machen kann.

 

Süd-Tabellenführer TSV Mannheim steht vor dem Spitzenspiel am Samstag bei Verfolger Zehlendorfer Wespen weniger unter Druck als die Berlinerinnen, deren Abstand durch einige außerplanmäßige Ergebnisse auf fünf Punkte angewachsen ist. Bereits ein Unentschieden könnte eine Vorentscheidung im Aufstiegsrennen zugunsten Mannheims darstellen, das am Sonntag noch beim TC Blau-Weiss Berlin vorstellig wird. Zehlendorf hat es derweil noch mit dem zweiten Mannheim-Vertreter Feudenheimer HC zu tun, der am Samstag bereits bei Blau-Weiss spielt. Der dritte Aufstiegsaspirant Rüsselsheimer RK tritt beim Bietigheimer HTC an. Doppelt im Einsatz ist ATV Leipzig bei den Nürnberger Clubs NHTC und HGN. Um den sicheren Abstiegsplatz zehn nicht für sich zu zementieren, müssten die Sächsinnen etwas Zählbares aus Nürnberg mitbringen. Das gilt erst recht für Schlusslicht Schott Mainz, das bei TuS Obermenzing spielt. Bei einer weiteren Niederlage und entsprechenden Resultaten der Konkurrenz stünde Mainz als erster Süd-Absteiger vorzeitig fest.

 

Foto: HOCKEYLIGA e.V. / A.Kaste

Tags



© Hockey Bundesliga