2. BL: Bei den Herren nur Auswärtssiege, Mävers sichert Punkt für Klipper

Das Samstagprogramm in der 2. Bundesliga war kurzfristig auf drei Spiele geschrumpft, nachdem die Damenpartie Nürnberg gegen Leipzig wegen eines positiven Coronatests einer NHTC-Spielerin spät am Freitag abgesagt und auf den 14. Mai 2022 verlegt wurde.

So blieb als einzige Begegnung auf weiblicher Seite das im Heimrecht getauschte Nachholspiel zwischen Klipper Hamburg und dem Crefelder HTC. Die ursprünglich am 25. 9. in Krefeld angesetzte Partie, die wegen eines Coronatests (der sich nachträglich als falscher Alarm entpuppte) kurzfristig verlegt werden musste, fand nun heute in Hamburg statt. Der CHTC ging durch Alina Pashty kurz nach der Halbzeit in Führung, Eileen Mävers (Foto) glich acht Minuten vor Ende für Klipper zum 1:1-Endstand aus.

Bei den Herren begann der Spieltag bereits am Mittwoch mit der vorverlegten Partie DSD Düsseldorf gegen Gladbacher HTC. In diesem Flutlichtspiel waren die Gäste im zweiten und dritten Viertel „on fire“ und legten hier durch Mustaphaa Cassiem (2), Justus Turinsky, Ben Böke, Tevin Kok und Wei Adams eine 6:0-Führung vor. Düsseldorf konnte im Schlussviertel durch Paul Kröger und Tassilo Busch Ergebniskosmetik betreiben, ehe Böke den 2:7 (0:3)-Endstand herstellte.

Nichts zu holen war für die Heimmannschaften auch am heutigen Samstag. Der Bonner THV unterlag dem Marienburger SC trotz einer 3:1-Führung, die Jakob Misof (2) und Adrian Sonnenschein für den BTHV herausschossen. Doch Maximilian von Nathusius, Mario Weyers und Matthias Mielke glichen für den MSC aus, der mit Abschluss der ersten Hälfte durch Malte Hirtz auch den 4:3-Siegtreffer markierte. Kurioserweise blieb nach sieben Treffern im ersten Durchgang die zweite Hälfte komplett ohne Tore.

Im Kölner Derby bezog Gastgeber Blau-Weiß trotz einer 2:0 Führung gegen Schwarz-Weiß eine überraschende 2:3(2:1)-Niederlage. Jonas Kreutzberg und Lars Schulte hatten die Blau-Weißen zum 2:0 geschossen, noch vor der Pause verkürzte Bela Mayer. Im zweiten Durchgang drehten Manuel Holtmann und fünf Minuten vor Ende Philipp Wenzel die Partie zugunsten der Gäste. Für Schwarz-Weiß Köln bedeutet der dritte Saisonsieg eine Verbesserung um eine Position, Blau-Weiß droht den Anschluss an die Tabellenspitze schon zur Saisonhalbzeit zu verlieren.

Am Sonntag stehen noch drei Damen- und vier Herrenspiele in der zweiten Liga an.

Foto: HOCKEYLIGA e.V. / Axel Kaste



© Hockey Bundesliga